Das Rathaus Hüfingen geht schrittweise zur Regelöffnung über. Ab 11. Mai können laut Stadtverwaltung Dienstleistungen im Rathaus wieder ohne vorherige Terminabsprache erledigt werden. Aufgrund Schutzmaßnahmen wegen der Coronakrise war es in den vergangenen Wochen nur nach entsprechender Terminabsprache möglich auf der Stadtverwaltung vorzusprechen. Nach wie vor ist es auch möglich Termine zu vereinbaren, um Wartezeiten zu vermeiden. Das Rathaus ist von Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Es muss an der Türe geklingelt werden

Um den Besucherverkehr zu regulieren, ist es erforderlich vor dem Zutritt zum Rathaus zu klingeln. Die Rathaustür wird danach elektronisch geöffnet. Für den Besuch im Rathaus gilt Maskenpflicht. Ebenfalls ist die Händedesinfektion beim Zutritt in das Rathaus erforderlich. Zwingend erforderlich ist der gebotene Sicherheitsabstand zu Rathausbediensteten sowie auch zu anderen Rathausbesuchern.

„Trotz der schrittweisen Öffnung des Rathauses bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger möglichst auch das Online-Angebot über die Homepage der Stadt Hüfingen zu nutzen und soweit möglich Formulare herunterzuladen und von zu Hause auszufüllen. Wir haben festgestellt, dass dieses Angebot in den letzten Wochen sehr zahlreich genutzt wurde und so die persönliche Vorsprache bei den zuständigen Ämtern nicht notwendig war“, so Bürgermeister Michael Kollmeier.

Kinder- und Jugendbibliothek bleibt weiter geschlossen

Weiterhin geschlossen bleiben müsse die Kinder- und Jugendbibliothek im dritten Obergeschoss des Rathauses, da durch die beengten Zugangsverhältnisse zur Bücherei im dritten Stockwerk des Rathauses die notwendigen Abstandsvorschriften nicht eingehalten werden könnten, wie Bürgermeister Kollmeier weiter ausführte. Er verwies jedoch auf den eingeführten Bücher- und Medienlieferservice durch das Büchereiteam.