Mit den steigenden Temperaturen steigt auch der Konsum von Bier und – leider – auch die Anzahl an sinnlosem Unfug, der meist damit in Zusammenhang steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Getroffen wurde dabei etwa die Realschule in Donaueschingen. Über den Feiertag vergangene Woche haben sich bisher Unbekannte auf dem Schulhof vergnügt und dort die Sau rausgelassen – im negativen Sinn. Holzgarnituren, die bei der Schule im Boden verankert sind, wurden herausgerissen und auf dem Schulgelände verteilt. Gemeinsam mit Scherben und Müll von der Feier. Leidtragender ist in diesem Fall Hausmeister Mathias Gassner, der am Samstag arbeiten muss, um den Unrat zu beseitigen.

Zerschlagene Flaschen und eine umgeworfene Bank sorgen für Ärger.
Zerschlagene Flaschen und eine umgeworfene Bank sorgen für Ärger. | Bild: Sigmund Vögtle

Vandalismus in Hüfingen

Nun kommt auch aus Hüfingen die Nachricht über eine sinnbefreite Aktion, bei der auch Alkohol eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte: „26 Bierflaschen geleert und zurückgelassen“, meldet sich Sigmund Vögtle. Der Hüfinger Stadtrat kümmert sich ehrenamtlich als Platzwart um den Sportplatzbereich des FC Hüfingen. Neben etlichem Leergut und zerdepperten Flaschen durfte er ebenfalls eine Bank wieder aufstellen, die umgeworfen wurde. Auch hier büßt ein einzelner für unnötige Aktionen.

Dass irgendwer hier etwas gegen das Feiern einzuwenden hat, ist nicht der Fall. Es geht lediglich um die Art und Weise. Und die passt überhaupt nicht.