Die Behlaer Ministranten lassen einen Platz für die Gemeinschaft in neuem Glanz erstrahlen lassen – und zwar bei ihrer 72-Stunden-Aktion. Bereits zum vierten Mal sind die Ministranten aus Behla bei dieser Aktion mit dabei. "Nur die vier ältesten Ministranten waren bei der letzten 72-Stunden-Aktion mit dabei. Wir alle haben aber gesehen, was für tolle Plätze damit geschaffen wurden und wie sehr sich alle Behlaer darüber gefreut haben. Außerdem kommen alle zusammen und man schafft etwas gemeinsam und sieht dann auch ein Ergebnis", erläutert Mavie Bogenschütz von den Behlaer Ministranten die Motivation.

Initiative der Ministranten

Angestoßen wurde die Teilnahme von den Ministranten selbst. Sie und ihre Eltern haben bereits öfters in Gremien mitgeteilt, dass man gerne wieder bei dieser Aktion mitmachen würde. Gemeindereferent Harald Weh informierte sie darüber, wann es losgeht und wann die Anmeldefrist beginnt.

Platz soll wieder einladend werden

Dann musste entschieden werden, was gemacht wird. "Da wir alle sehr gerne an der Florianshütte sind, kamen wir schnell darauf, den Platz dort oben als Projekt zu wählen", so Lara Buhl. "Es ist sehr schade, dass die Hütte und alles rundherum langsam zerfällt. Wir wollen, dass es ein schöner Platz wird, und nicht nur wir uns dort oben wieder gerne aufhalten. Auch die Älteren sollen wieder gerne hochgehen und nicht nur den Ausblick, sondern auch den Platz genießen."

Das könnte Sie auch interessieren

Was die Kinder und Jugendlichen jedoch genau machen werden, ist auch für sie noch unbekannt. Entsprechende Vorschläge haben die 18 Behlaer Ministranten bereits einem Organisationsteam aus Eltern mitgeteilt. Im Anschluss haben die Eltern den Arbeitsaufwand abgeschätzt und definiert, was genau gemacht werden kann. Dies ist jedoch bis zur Aktion geheim.

Spenden sind sehr willkommen

Bereits heute freuen sich die Kinder und Jugendliche im Alter zwischen neun und 15 Jahren auf die Aktion und bereiten sich schon vor: In dieser Woche werden mehr als 800 Ostereier bemalt und im Ort verkauft. Der Erlös kommt dann der 72-Stunden-Aktion zugute. Über weitere Geld- und Sachspenden freuen sich die Behlaer Ministranten.

Das könnte Sie auch interessieren