Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit einem Schwerverletzen sowie zwei leicht verletzten Personen ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 1.45 Uhr auf dem Fürstenberger Bergfest gekommen. Laut Polizei sollen etwa zehn Personen beteiligt gewesen sein. Nach ersten Ermittlungen gelang es, zwei Beschuldigte im Alter von 18 und 19 Jahren festzustellen.

Der 18-Jährige soll einem Gleichaltrigen einen Kopfstoß verpasst und ihn erheblich verletzt haben. Nach seinen Angaben habe er sich jedoch lediglich verteidigt, da er seinerseits angegriffen worden sei. Die beiden Beschuldigten werden wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Der schwerer Verletzte der beiden Streihähne habe schließlich ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Wie die Polizei sagt, seien die Ermittlungen zu dem Vorfall auf dem Bergfest noch nicht abgeschlossen.