Wie passend für eine erste Gmond im neuen Jahr, wenn es dort auch viel Neues zu erleben gibt. So war es für den Behlaer Neu-Ortsvorsteher Christoph Martin das erste Mal, bei dem er durch diese Veranstaltung führte. Dabei wurde er von seinen fünf Ortschaftsratskollegen, von welchen vier im vergangenen Jahr ebenfalls neu in das Gremium gewählt wurden, unterstützt.

Engagement der Bürger

Besonders am Herzen lag Martin bei diesem Anlass, sich für das tatkräftige freiwillige Engagement der Behlaer Bürger zu bedanken. Besonders hervorgehoben wurde dabei die Unterstützung beim Umzug des Kindergartens Behla, bei dem tatkräftig mit angepackt wurde. Außerdem erwähnte Martin die Arbeit der Vereinsvorstände sowie die Pflege der öffentlichen Plätze.

Die Leiterin der Kindertagesstätte St. Georg Behla informiert die Anwesenden über die Kinderzahlen und Öffnungszeiten der neuen Kindertagesstätte.
Die Leiterin der Kindertagesstätte St. Georg Behla informiert die Anwesenden über die Kinderzahlen und Öffnungszeiten der neuen Kindertagesstätte. | Bild: Andrea Wieland

Projekte für die Gesamtstadt

„In Behla hat sich im vergangenen Jahr viel getan. Die Projekte, welche realisiert wurden, wie die Kindertagesstätte Sankt Georg Behla oder das Feuerwehrhaus waren dabei gesamtstädtische Großprojekte, welche nicht nur ein Zugewinn für Behla waren, sonder für die gesamte Stadt“, erklärte Ortsvorsteher Martin. „Mit der Eröffnung der neuen Kindertagesstätte wird auch ein Aufbruch in eine neue Ära starten.“ Kinder aus ganz Hüfingen nutzen die neue Einrichtung.

Das könnte Sie auch interessieren
Der Rathaussaal ist bei der ersten Gmond in Behla voll besetzt. Die Besucher wollen hören, was sich in Behla im neuen Jahr 2020 alles tut und geplant ist.
Der Rathaussaal ist bei der ersten Gmond in Behla voll besetzt. Die Besucher wollen hören, was sich in Behla im neuen Jahr 2020 alles tut und geplant ist. | Bild: Andrea Wieland

Wünsche für 2020

Doch natürlich haben die Behlaer auch Wünsche für das kommende Jahr: „Für uns sind dies keine Wünsche, sondern Notwendigkeiten, welche unbedingt realisiert werden müssen“, beschrieb Martin die Dringlichkeit dieses Tagesordnungspunktes. Neben neuen sanitären Anlagen im Rathaus war das Thema Neubaugebiet ein großer Punkt. Außerdem die Gestaltung des Dorfmittelpunkts, welche zur Steigerung der Wohnqualität in Behla beitragen soll.

Die Verbindungswege

Wichtiger Punkt für den Ortschaftsrat war ebenfalls ein Verbindungsweg zwischen dem Breitenhof und dem Neuwiesenweg, da dieser das Verkehrsaufkommen, vor allem während der Erntezeit, an der Kindertagesstätte reduzieren sollte. Hierzu konnte Bürgermeister Michael Kollmeier jedoch eher weniger Hoffnung machen. Im Nachgang der Arbeiten rund um die B 27-Umfahrung seien im vergangenen Jahr die Behlaer Feldwege erst ausgebessert wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Neubaugebiete sind Thema

Das Thema Neubaugebiet beschäftigte sowohl Bürgermeister Kollmeier, sowie die restlichen Versammelten auch weiterhin. Neben den Mitstreitern der „Initiative 125“, die sich mehr Transparenz beim Thema Preis und Kosten bei den Baugebieten wünscht, meldete sich ebenfalls ein Behlaer Bürger zu Wort, der darauf hinwies, dass das Thema Neubaugebiet bereits seit langer Zeit auf der Agenda der ersten Gmond stehe. Hier verwies Bürgermeister Kollmeier auf die Problematik, die jenes Gebiet mit sich bringe, das der Ortschaftsrat im Auge habe. Der Vorschlag betrifft nämlich ein Gebiet, welches von der Behlaer Baarblickhalle zur Alois-Hirt-Straße führt. Die unmittelbare Nähe zur Halle sorgt dabei beim Bürgermeister für Bedenken, da es in anderen Ortsteilen bezüglich des Lärms in Hallennähe bereits zu Schwierigkeiten kam. Des Weiteren stand in Behla bis Mitte/Ende 2019 noch ein Bauplatz zum Verkauf.

Gerhard Hauser wird bei der ersten Gmond in Behla von Bürgermeister Michael Kollmeier für sein langjähriges Engagement geehrt. Behlas Ortsvorsteher Christoph Martin (von links), Bürgermeister Michael Kollmeier und der Geehrte Gerhard Hauser.
Gerhard Hauser wird bei der ersten Gmond in Behla von Bürgermeister Michael Kollmeier für sein langjähriges Engagement geehrt. Behlas Ortsvorsteher Christoph Martin (von links), Bürgermeister Michael Kollmeier und der Geehrte Gerhard Hauser. | Bild: Andrea Wieland

Die Ehrung

Ein weiterer Höhepunkt der ersten Gmond war die Ehrung von Ortschaftsrat Gerhard Hauser: Bereits seit zehn Jahren wohnt er dem Gremium bei und nimmt immer an Sitzungen und Gesprächen Teil. Dafür wurde er vom Gemeindetag Baden-Württemberg ausgezeichnet.