Auf ein aktives Leben kann Albert Meier zurückblicken. Zu seinem 80. Geburtstag gratulierten ihm jetzt zwei langjährige Weggefährten: Der ehemalige Landtagsabgeordnete Franz Schuhmacher und der CDU-Bezirksgeschäftsführer Michael Steinemann.

Meier ist seit über 50 Jahren Mitglied des CDU Stadtverbandes Hüfingen beziehungsweise zuvor des Ortsverbandes Sumpfohren. Davon war er von 1999 bis 2010 Stadtverbandsvorsitzender und weitere 26 Jahre CDU-Vorstandsmitglied. Voller Elan hat er sich in seiner politischen Laufbahn immer für die Stärkung der demokratischen und freiheitlichen Werte eingesetzt. Trotz oder vielleicht auch wegen seines Alters von 80 Jahren hat er sich stets stark dafür gemacht, dass sich die Jugend der Wichtigkeit der Politik bewusst sei auf allen Ebenen. Bis heute geht Albert Meier offen auf Jugendliche und Heranwachsende zu, um ihnen die Dringlichkeit einer gelebten Demokratie nahezulegen. 2007 ist auf seine Fürsprache und Initiative hin die Junge Union Hüfingen gegründet worden. Bei vielen Besprechungen zu einer Gründung war er zugegen und hat auch vor älteren CDU-Mitgliedern keinen Hehl daraus gemacht, dass es ohne eine politische Jugend künftig schlecht um die politische Landschaft Hüfingens stehen werde. Albert Meier war auch langjähriger Stadtrat der Stadt Hüfingen. Wichtig waren ihm insbesondere die Interessen seiner Heimatgemeinde Sumpfohren.

Auch der Erhalt des Kirchenlebens vor Ort war für Meier stets von großer Bedeutung. Albert Meier leistete über mehrere Jahre als Pfarrgemeinderat der katholischen Pfarrgemeinde St. Silvester in Sumpfohren einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Pfarrgemeinde.

1957 trat Meier in die Feuerwehr Sumpfohren ein. Von 1965 bis 1975 übernahm er dort den Posten des Abteilungskommandanten. Für seine Verdienste wurde er zum Brandmeister befördert und zum Ehrenkommandanten ernannt. Jahrzehnte lang war er auch Mitglied des Musikvereins Sumpfohren und spielte bei unzähligen Auftritten das Tenorhorn. Meier liegt bis zum heutigen Tag das Brauchtum der Region sehr am Herzen. So war er auch im Jahr 1983 Gründungsmitglied des Narrenvereins Boschenstecher. Darüber hinaus war Meier immer ein Gönner und Unterstützer der Sumpfohrener Vereine.

Neben der Familie und den gemeinnützigen Aktivitäten lagen Meier seine Selbstständigkeit und die Innovationskraft im Beruf sehr am Herzen. Albert Meier war jahrzehntelang selbstständiger Unternehmer. Seine Feuerungstechnikfirma war stets ein Vorreiter in Sachen regenerative Energien.