7000 Quadratmeter Stoppelfeld standen am Mittwoch gegen 20 Uhr zwischen Hüfingen-Behla und Hausen vor Wald lichterloh in Flammen. Einer Großballenpresse bekam die gestrige Hitze offenbar nicht gut. In Folge der Überhitzung, so die Auskunft der Polizei, fing die Maschine und schließlich das Feld Feuer. Schon von weitem waren die Rauchsäulen sichtbar. 

Die Feuerwehren aus Hüfingen, Hausen vor Wald und Behla eilten mit 40 Mann Besatzung zur Einsatzstelle an der Kreisstraße zwischen Hüfingen und Behla, hinzu kamen viele Bauern mit Traktoren, die halfen, den Brand in den Griff zu bekommen. Der an der Ballenpresse entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 131 000 Euro, der für den betroffenen Landwirt entstandene Schaden wurde noch nicht beziffert, so die Polizei, die mit Kräften aus Tuttlingen sowie Donaueschingen vor Ort war.