Ein ereignisreiches und gleichfalls erfolgreiches Jahr brachte Viktoria Batsching in ihrem ersten als Vorsitzende des Musikvereins Sumpfohren hinter sich. Sehr zufrieden mit ihrer neuen Chefin waren dabei nicht nur die Vorstandskollegen, sondern auch die Mitglieder und die anderen Sumpfohrener Vereine. "Mich persönlich freut es immer, wenn auch Frauen solche Herausforderungen annehmen und Vereine leiten. Der Musikverein Sumpfohren ist mit Viktoria Batsching als Vorsitzende und der Dirigentin Eva-Maria Agostini dabei natürlich sehr gut aufgestellt", so Sumpfohrens Ortsvorsteherin Ancilla Batsching.

Im Sommer verlässt sie den Verein

Nichtsdestotrotz habe sich Agostini dazu entschlossen, im Sommer den Verein zu verlassen. "Mir fällt diese Entscheidung persönlich nicht leicht. Ich hatte hier in Sumpfohren eine wirklich tolle Zeit und habe die Arbeit mit euch sehr genossen. Das ist auch der Grund, warum ich noch bis im Sommer bleiben werden." Sie habe sich im Verein und in Sumpfohren immer sehr wohl gefühlt und schätze die Gemeinschaft hier sehr. Deshalb möchte sie den Verein auch weiterhin gerne unterstützen und habe sich aufgrund dessen auch dazu entschieden, noch bis im Sommer weiterzumachen. Damit will sie dem Verein genügend Zeit geben, einen entsprechenden Ersatz finden zu können.

Der Musikverein Sumpfohren bedauere diese Entscheidung sehr und werde sich nun aktiv auf die Suche nach einem neuen Dirigenten machen, teilte die Vorsitzende Viktoria Batsching, welche die Arbeit von Agostini sehr schätzte, mit.

Eine besondere Herausforderung

"Für mich persönlich war die Gesamtleitung des Scheunenfestes eine ganz besondere Herausforderung und ein Höhepunkt", sagte Viktoria Batsching. Natürlich sei sie in den vergangenen Jahren immer bei der Organisation dabei gewesen, aber gleich im ersten Jahr die Gesamtleitung zu übernehmen sei schon etwas besonderes. "Hier war es natürlich umso schöner, dass mich meine Vorstandskollegen, einerseits innerhalb der Musik, andererseits von den anderen Vereinen, so unterstützt haben. Besonders mein Vorgänger Ulrich Schwörer, welcher die Position meines Stellvertreters innehält, stand mir mit Rat und Tat zur Seite. Insgesamt schätze ich die gute Zusammenarbeit innerhalb der Vorstandschaft sehr", so Batsching weiter.

Auch für Dirigentin ein gutes Jahr

Trotz ihres Abschiedes hatte auch Dirigentin Eva-Maria Agostini im vergangenen Jahr wieder Freude mit ihrer Funktion in Sumpfohren: "Im vergangenen Jahr haben wir uns wieder im besten Licht gezeigt. Besonderer Höhepunkt war für mich unter anderem das Musikmachen im Weihnachtsgottesdienst, der Besuch des Kindergartens und die Vorbereitungszeit für das Weihnachtskonzert." Der Besuch des Kindergartens sei in der Hinsicht eine ganz besondere Veranstaltung, da Kinder und Jugendliche eine Basis seien, für einen spielfähigen Musikverein. Die Vorbereitungszeit für das Konzert der Sumpfohrener sei für Agostini deshalb so toll, da sich viele Musiker durch Vorschläge für die Liederauswahl auch ganz konkret selbst musikalisch mit einbrachten und "wir uns alle kreativ entfalten konnten", so die Dirigentin.