Am zweiten Wochenende nach der Fasnet bricht zum 22. Mal in Serie am Rande der Wutachschlucht das Tanzfieber aus. Schon Monate zuvor versendet Cheforganisator Daniel Schwarz die Einladungen an mögliche Teilnehmer aus der gesamten Region. Das Jazztanzturnier hat einen guten Ruf, regelmäßig gehen auch Anmeldungen von Teilnehmern ein, die den Veranstaltern des SV Mundelfingen zuvor noch nicht bekannt waren.

Schwarz bearbeitet die Anmeldungen der Tanzgruppen, schreibt Zusagen und Absagen. Denn die Anzahl der Teilnehmer am Jazztanzturnier ist begrenzt. Die älteste Geschichte hat das Damentanzturnier, mit dem einst alles begann. „Nach dem aktuellen Modus, der nach der Vorausscheidung eine Finalrunde mit den vier besten Tanzgruppen und abermaliger Präsentation des Siegertanzes vorsieht, kommen wir auf 17 Tänze. Das ist für ein abendfüllendes Programm ausreichend“. Daniel Schwarz spricht von einer gesunden Entwicklung, die die Auszeichnung der Siegerinnen noch vor Mitternacht vorsieht. So bleibt für das Publikum noch ausreichend Zeit für Gespräche und weitere nette Stunden in der Halle oder Bar.

Seit einigen Jahren reihen sich am Sonntag die Kinder- und die Jugendtanzturniere an den Damentanzwettbewerb an. In der Regel ist die Aubachhhalle dann ein weiteres Mal komplett belegt. Dies solle die Gruppen jedoch nicht vor einer Anmeldung abschrecken. „Schließlich erhalten alle auftretenden Gruppen für ihre Aufführung eine Bewertung von einer Fachjury, die ihnen Optimierungspotenzial für das kommende Jahr aufzeigt“, so der Organisator. Daniel Schwarz nimmt Anmeldungen jederzeit entgegen. Falls es mit dem Auftritt in diesem Jahr nicht klappen sollte, wird die Gruppe rechtzeitig im kommenden Jahr angeschrieben.

Initiator des Jazztanzturniers war einst Reinhold Welte, der vor ein paar Jahren die Organisation an Daniel Schwarz übergab. „Es war immer die Idee, den Tanzgruppen, die in den Zunftbällen und bunten Abenden über Fasnacht auftreten, ein erneute Möglichkeit zur Aufführung ihrer monatelang einstudierten Tänze zu geben“, beschreibt Schwarz ein Konzept, das sich von Beginn an zu einem Selbstläufer entwickelt hat. Das Jazztanzturnier als einer der kulturellen Werbeträger von Mundelfingen und der Gesamtstadt. Es hat sich zu einem echten Publikumsmagnet entwickelt und ist eine der bedeutendsten Veranstaltungen des veranstaltenden Sportvereins.

Längst hat sich dort eine eigene Tanzsektion entwickelt, deren Bedeutung der Vereinsheimneubau unterstreicht. In der oberen Etage richteten die Verantwortlichen einen Raum als Gymnastik- und Tanzraum ein. Die Nachfrage nach den Tanzangebote sei groß, so Daniel Schwarz.

Es gebe zahlreiche Nachwuchstänzerinnen, die noch zu jung seien, um in diesem Jahr am Damenwettbewerb teilzunehmen, erläutert Schwarz. Er sichert auch für dieses Jahr wieder eine Fülle an Tänzen zu, die in ihrer Choreografie, Farbenvielfalt, Performance für jede Menge Abwechslung sorgen werden.

 

Jazztanzturnier

Das 22. Jazztanzturnier des SV Mundelfingen findet am 24. und 25. Februar in der Mundelfinger Aubachhalle statt.

Hallenöffnung ist am Samstag, 24. Februar, ab 18 Uhr. Turnierstart ist um 19.30 Uhr. Eine fachkundige Jury bewertet die Tänze, aus denen sich die Bestplatzierten für das Finale qualifizieren. Die Gruppe Four to Four tritt in der Halbzeitpause auf.

Der Sonntag, 25. Februar, beginnt um 9.30 Uhr mit den Kinderturnieren. Um 14 Uhr beginnt das Jugendturnier.

Anmeldungen für Tischreservierungen und teilnehmende Gruppen an einem der Tanzwettbewerbe sind unter jazztanzmundelfingen@googlemail.com, Telefon 07707/390 oder 0152/21811863 möglich. (bom)