Vor 176 Jahren endete der Alltag zahlreicher Menschen auf der Kuppe des Fürstenbergs jäh. Ein Stadtbrand von bis dahin ungekanntem Ausmaß machte eine gesamte Stadt dem Erdboden gleich. Jedoch ließ sich das engagierte Volk davon nicht unterkriegen und errichtete ihre Heimat am Fuße des Berges neu.

Über ein Jahrhundert später, die Musikkapelle Fürstenberg hatte sich längst zu einer Institution entwickelt, entdecken die Musiker um ihren Vorsitzenden Martin Gut II die Kuppe des Berges neu. 1967 fand das erste Bergfest statt. Genau vier Jahrzehnte später organisieren die Musiker noch immer eine Veranstaltung, die sich längst zu den Höhepunkten eines jeden Baaremer Festsommers entwickelt hat. Vier Tage lang zieht es die Besucher wie ein Magnet zu Tausenden auf die Bergkuppe.

Zehn Tage vor Festbeginn setzen die Musiker zum Endspurt ihrer Vorbereitungen an. Den Programmablauf legen sie bereits in den Monaten zuvor fest. Im Schopf beim Anwesen von Waltraud Gut haben sie alle Utensilien deponiert, die es für den Festaufbau benötigt. Sie beladen Anhänger um Anhänger und ziehen mit Traktoren und anderen Fahrzeugen einer Karawane gleich auf den Berg. Dort errichten sie auch das Festzelt. Stundenlang setzen sie sich zum Wohl ihrer Gäste ein und verwandeln die Kuppe in ein Festgelände.

2017 eröffnet Ortsvorsteher Bernhard Schmid die Sause zur Musik der Batzenberger Musikkapelle Pfaffenweiler. Danach sind die Flotten Bergsteiger bei einem ihrer seltenen Live-Konzerte zu hören. Stimmung nonstopp ist auch am Samstag angesagt, während der Mega-Party mit den preisgekrönten Baaremer-Luusbuäbä und der Rock-'n'-Blasmusikformation Ob8elch.

Zeit zur Andacht und Besinnung besteht beim Sonntagsgottesdienst in Gedenken an die verstorbenen Fürstenberger Musiker an der Kardinal-Bea-Kapelle. Der Gesangverein Eintracht Fürstenberg und der Musikverein Harmonie Tennenbronn begleiten die Messfeier mit besonderem Flair. Die Harmoniker aus Tennenbronn geben auch das Frühschoppenkonzert im Festzelt. Am Nachmittag sind der Musikverein Oberbaldingen, die Kindertrachtengruppe und die musikalische Früherziehung aus Fürstenberg sowie die Jugendkapelle Fürstenberg-Riedböhringen zu hören. Am Abend sorgen die Original Fürstenbergmusikanten dafür, dass die Stimmung nicht abreißt.

Zum Handwerkervesper am Montag sind die Porsche-Musikanten aus Behla zu Gast. Sie sorgen für Stimmung bis zum Auftritt der Stettemer Musikanten, denen sich zum Festausklang die Bühne freimachen.

Das Bergfest

Die Festgemeinschaft der Musikkapelle Fürstenberg richtet das Fest vom 4. bis 7. August aus. Beginn ist am Freitag 4. August um 20 Uhr mit dem Fassbieranstich. Die Mega Berg Party am Samstag beginnt um 19 Uhr. Der Festgottesdienst am Sonntag beginnt um 10 Uhr. Eine Stunde wird der Frühschoppen eröffnet. Zum Handwerkervesper am Montag wird um 18 Uhr eingeladen.