Es war am Sonntagabend gegen 18 Uhr in Mundelfingen, als die Stimmung im Festzelt ihrem Höhepunkt entgegensteuerte. Die Kreisvorsitzenden der Landjugend Victoria Sulzmann und Felix Wentz hatten bekannt gegeben, dass beim diesjährigen Wettbewerb um die Gestaltung des schönsten Erntedankwagens die Landjugend aus Hausen vor Wald das Thema „Regional? Verbraucher zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ am effektivsten umgesetzt hatte. Damit wiederholte sich, zehn Jahre nach dem letzten Kreiserntedankfest in Mundelfingen die Geschichte. Schon damals landete Hausen vor Wald, als Gastgeber der Veranstaltung, im Folgejahr auf dem ersten Platz.

Großer Jubel: Die Landjugendgruppe aus Hausen vor Wald freut sich über den ersten Platz bei den Erntewägen.
Großer Jubel: Die Landjugendgruppe aus Hausen vor Wald freut sich über den ersten Platz bei den Erntewägen. | Bild: Rainer Bombardi
Das könnte Sie auch interessieren

Viel Zeit investiert

Doch auch die Landjugenden aus Brigachtal, Bräunlingen, Aasen/Hochemmingen, Dauchingen und Brigach hatten auf den Folgeplätzen im Vorfeld reichlich Zeit in die Gestaltung ihrer Wägen investiert. So wie die Landjugendgruppen aus Mönchweiler, Weiler, Hondingen oder Unadingen, die auf einem Sammelplatz landeten.

Mundelfingens Ortsvorsteher Michael Jerg (Mitte) überreicht den Bräunlinger Landjugendlichen den Preis für den dritten Platz.
Mundelfingens Ortsvorsteher Michael Jerg (Mitte) überreicht den Bräunlinger Landjugendlichen den Preis für den dritten Platz. | Bild: Rainer Bombardi
Das könnte Sie auch interessieren
Die Mundelfinger Landjugendlichen führen mit der Erntedankkrone und einem Mottowagen den Umzug durch die Ortschaft an.
Die Mundelfinger Landjugendlichen führen mit der Erntedankkrone und einem Mottowagen den Umzug durch die Ortschaft an. | Bild: Rainer Bombardi

Tausende Zuschauer

Die Gelegenheit alle Werke zu bestaunen, nahmen im Vorfeld tausende von Zuschauern wahr, die entlang der Umzugsstrecke 17 Landjugendgruppen mit ihren Erntedankwägen und als Fußgruppen und 13 Musikvereine, Trachten- und Traktorfreunde regelmäßig mit Beifall und Jubel belohnten. Inmitten der Tristesse des Herbstwetters entwickelte sich der Umzug zu einem farbenprächtigen und stimmungsvollen Sonnenschein.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Thema ist wichtig

Doch die Landjugendgruppen waren nicht nur für die Farbenpracht zuständig. Sie setzten in ihren Wägen das Thema Regionalität von Lebensmitteln auf die unterschiedlichste Weise um, und suchten nach Antworten in der aktuellen Diskussion um das Klima. Landrat Sven Hinterseh als Schirmherr der Veranstaltung dürfte genau hingesehen haben, was die Jugend im Kreis bewegt. Auch Hüfingens Bürgermeister Michael Kollmeier ließ sich den Festtag nicht entgehen und freute sich über den gelungenen Ablauf für welchen die Gastgeber aus Mundelfingen verantwortlich zeichneten. Zudem galt es mit der Siegergruppe aus Hausen vor Wald noch ordentlich zu feiern.

Nach dem Umzug begutachten die Festbesucher die Motivwägen, wie den der Landjugend Brigachtal, die mit ihrem Roulette regional auf Platz 2 kam.
Nach dem Umzug begutachten die Festbesucher die Motivwägen, wie den der Landjugend Brigachtal, die mit ihrem Roulette regional auf Platz 2 kam. | Bild: Rainer Bombardi