Das närrische Publikum erlebt in der bis auf den letzten Platz belegten Aubachhalle vier Stunden lang ein kunterbuntes Programm. Hinter dem Fansetmotto:“Im Wald do ka mer Fasnet mache, no hond die Viecher epps zum Lache!“ verbergen sich reichlich Klamauk, Sketch, Gesang, Tanz und jede Menge Musik.