Mit einem zivilen Videokamerafahrzeug fuhren die Beamten in Richtung Freiburg. Im Höllental wurden sie von einem VW Passat überholt, der zunächst den Sicherheitsabstand nicht einhielt, anschließend die zulässige Höchstgeschwindigkeit um etwa 35 Stundenkilometer überschritt und vor der letzten Kurve des Höllentals im Überholverbot überholte.

Das Auto konnte schließlich bei einem Parkplatz kurz vor Falkensteig angehalten und kontrolliert werden. Den Beamten kam schnell eine verdächtige Fahne entgegen, weshalb ein Alkomattest durchgeführt wurde. Über das Ergebnis waren nicht nur die Polizisten erstaunt: Die Messung ergab einen Wert von 2,04 Promille.

Der Fahrer musste seine rasante Fahrt beenden und wurde zur Blutentnahme auf die Wache gebracht. In der nächsten Zeit dürfte der Mann weniger rasant unterwegs sein, der Führerschein wurde einbehalten. Er wird sich wegen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten verantworten müssen.