Ein Sattelzug aus der Slowakei ist in der Nacht zum Freitag im Höllental umgekippt. Nach bislang vorliegenden Informationen fuhr der Sattelzug auf der B 31 in Richtung Freiburg talwärts. In der "Mantikkurve" verlor der Fahrer, vermutlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug, so dass der Lastwagen umstürzte.

Sowohl Fahrer und Beifahrer konnten sich leicht verletzt aus dem eingedrückten Führerhaus retten. Einer der beiden musste vom Rettungsdienst in eine Klinik transportier werden. Der Dieseltank des Lastwagens wurde aufgerissen, der Kraftstoff lief aus. Die Feuerwehr Hinterzarten musste den Diesel abpumpen und das ausgelaufene Öl abstreuen.

Die Bergung des mit 19 Tonnen Stahlstangen und -rollen beladenen Sattelzugs wird voraussichtlich bis Freitagmittag andauern. Hierfür muss er zunächst komplett entladen werden. Dann wird er mit Hilfe eines Krans wieder aufgerichtet. Die B 31 muss dafür zeitweise voll gesperrt werden. Ortskundige Autofahrer sollten den Bereich weiträumig umfahren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.