Der Brand wurde der Polizei am Dienstag kurz nach 3 Uhr über die Rettungsleitstelle gemeldet. In Absprache mit Rettungsdiensten und Feuerwehr wurde der Bereich um den Brandort weiträumig abgesperrt. Die Bundesstraße 500 war bis etwa 5.45 Uhr voll gesperrt. Gegen 4.30 Uhr konnte davon ausgegangen werden, dass sich keine Personen mehr im Haus befanden.

Eine Person, die Rauch eingeatmet hatte, musste vorsorglich in eine Klinik eingeliefert werden. Mittlerweile wurde diese Person wieder unverletzt entlassen. Das Feuer ist gelöscht. Nach Polizeiangaben können insgesamt sechs Personen wegen der Brandschäden nicht in das Gebäude zurückkehren. Um deren Unterbringung kümmerte sich die Gemeinde.

Die Ursache des Feuers konnte noch nicht ermittelt werden. "Hinweise auf Brandstiftung haben sich bislang nicht ergeben", informierte ein Polizeisprecher am Dienstag.