Gegen 14 Uhr waren ein Mann und eine Frau mit einem größeren Hund in ihrem Peugeot-Cabrio in Fahrtrichtung Freiburg unterwegs. Kurz nach der Posthalde geriet der Wagen plötzlich in Brand. Der Fahrer steuerte geistesgegenwärtig den rechten Fahrbahnrand an. Er, seine Begleiterin und der Hund konnten den Wagen unbeschadet verlassen. Beim Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehr Hinterzarten stand das Auto bereits in Flammen, dichter Rauch war über der Brandstelle zu sehen.



Das Feuer griff auch auf das dürre Gras des Bahndamms über. Routiniert löschten die Wehrmänner den Brand. Nach ersten Einschätzungen löste ein technischer Defekt den Brand des im Kreis Solingen zugelassenen Wagens aus. Im Einsatz waren auch die Polizei und vorsorglich ein Rettungswagen. Weder der Bahnverkehr noch der Verkehr auf der in diesem Bereich dreispurig ausgebauten B31 waren eingeschränkt, da für die Löscharbeiten eine Spur gesperrt wurde. Am Auto entstand Totalschaden.