„Sport und Bewegung“, unter dieses Motto hat die Grundschule Gütenbach ihre Teilnahme am Schulwettbewerb gestellt. Zum einen soll in der Schule ein Raum für Bewegung eingerichtet werden, um beispielsweise auch während des Unterrichts durch kurze Bewegungsübungen die Konzentration wieder zu erhöhen. Zum anderen braucht die Schule aber vor allem ab dem Sommer eine Alternative zur Sporthalle, die für etwa ein Jahr wegen Sanierung geschlossen ist.

Sport und Bewegung sind wichtige Ziele an der Grundschule. Am deutlichsten machen dies die Leitziele, wie sie die Schule selbst formuliert hat: „Wir legen Wert auf regelmäßige Bewegung und eine gesunde Lebensweise. Wir gestalten eine bewegungsfreudige und gesundheitsbewusste Schule. Bewegung im Unterricht und in den Pausen wird bewusst gefördert.“

Bei diesem Projekt hat die Schule den Vorteil, dass in der früheren Grund- und Hauptschule, an der jetzt nur noch 25 Grundschüler in jahrgangsübergreifenden Klassen unterrichtet werden, eine ganze Reihe von Klassenzimmern zur Verfügung stehen, die nun beispielsweise für diese sportliche Bewegung genutzt werden können. Im „Turm“ des Hauptgebäudes der Grundschule Gütenbach ist jetzt ein solcher Bewegungsraum geplant.

Die Sport- und Festhalle Gütenbach muss in den nächsten Monaten wegen Sanierung, auch gerade im Bereich der Sicherheit und des Brandschutzes, geschlossen werden. So haben die Eltern bereits mit ersten Renovierungsarbeiten in einem der freien Klassenräume begonnen. Ziel ist es, eine alternative Möglichkeit für Sport- und Bewegungsaktivitäten in der Schule anzubieten. Als ergänzender Fach- und Rückzugsraum soll er langfristig Spiel- und Rhythmikangebote sowie Bewegungs- und Sportaktivitäten ermöglichen. Nach der Sanierung der Sporthalle findet dann hier zwar nicht mehr der reguläre Sportunterricht statt, aber viele Bewegungsmöglichkeiten. Gerade für eine kurze Bewegungspause während des konzentrierten Unterrichtes bietet dieser Raum dann ideale Möglichkeiten. Dafür könnte beispielsweise die Sporthalle gar nicht genutzt werden, da hier die Kinder ins Freie gehen müssen, um die Halle zu erreichen.

Der Raum soll mit verschiedenen Matten, Kletter- und Balanciergeräten ausgestattet werden. Er soll auch Bewegungsaktivitäten in Pausen und im Rahmen der „Bewegten Schule“ den Wechsel der Arbeitsformen unterstützen wie auch Gelegenheit geben, regelmäßige Bewegung im Schulvormittag einzubauen. Der Raum steht sowohl den Grundschülern wie auch dem ebenfalls im Schulhaus beheimateten Kindergarten für Bewegungseinheiten zur Verfügung. Der Bewegungsraum mit verschiedenen Kleingeräten und Bewegungslandschaften soll Teil des Schulkonzepts werden und nachhaltig Entwicklungsförderung sowie Gesundheitsförderung durch Bewegung im Schulhaus anbieten.

Die Schule

Die Gütenbacher Schulgeschichte reicht zurück bis 1752. Die starke positive wirtschaftliche Entwicklung ab den 50er Jahren sorgte für einen Anstieg der Einwohnerzahlen auf bis zu 1750 Einwohner (2016:1185 Einwohner). 1966 wurde ein neues Schulgebäude mit daneben liegender Sport- und Festhalle eingeweiht. Als der Raumbedarf sank, konnte der Kindergarten St. Katharina 1984 in freie Schulräume einziehen. 2011 wurde die Hauptschule aufgelöst, gleichzeitig wurde Veronika Weis Rektorin der Grundschule.