Über die Neuanschaffung eines neuen Multifunktionsfahrzeugs der Marke Holder hat der Gütenbacher Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Drei Angebote hatte die Gemeindeverwaltung dafür eingeholt.

Motorschaden legt Gefährt lahm

Das alte Fahrzeug, Baujahr 2000, hatte im Dezember einen Motorschaden, dessen Reparatur 11 000 Euro gekostet hätte. Eine Ausgabe, die sich nicht mehr lohnte. Bauhofleiter Felix Hetzel erläuterte die Schäden. Seit dem 21. Dezember arbeitet die Gemeinde mit einem Leihgerät, berichtete Bürgermeisterin Lisa Wolber. Beim Neuerwerb müsse auf jeden Fall auch ein neues Streugerät für rund 11 000 Euro gekauft werden.

Nicht zu viel PS

Der Holder C 250 mit 50 PS wurde von drei Firmen zu unterschiedlichen Preisen angeboten. Der Gemeinderat entschied sich für das günstigste Angebot eines Großhändlers aus Heidelberg, der das Gerät für 67 000 Euro liefert und das alte für 4000 Euro in Zahlung nimmt. Einschließlich Streugerät muss die Gemeinde gut 74 000 Euro zahlen. Im Haushaltsplan sind 80 000 Euro bereitgestellt. Der Kauf eines Gerätes mit einer höheren Motorleistung von 67 PS wurde einhellig aus Kostengründen abgelehnt.

Zimmerarbeiten für Mehrzweckhalle

Die Zimmerarbeiten für die Gütenbacher Mehrzweckhalle wurden für rund 165 000 Euro an die Firma Kürner und Burger in Schonach vergeben. Die Gemeinde hatte in einer beschränkten Ausschreibung zehn Firmen zu Angeboten aufgefordert, nur drei gaben welche ab, berichtete die Bürgermeisterin.

Das Angebot liegt knapp unter der Kalkulation von Architekt Rosenfelder. Eine Zusammenstellung der Kosten für die Mehrzweckhalle – was ist schon vergeben, welche Gewerke stehen noch aus – wünschte sich Gemeinderat Jörg Markon. Lisa Wolber versicherte, das werde gemacht, bei der nächsten Vergabe erhalte der Gemeinderat die Liste.