Im Eiltempo wickelte der Akkordeonspielring die Regularien seiner Hauptversammlung im „Maierhof“ ab. Der kleine, aber aktive Verein pflegt Harmonie nicht nur in der Musik. Die Vorsitzende Monika Nopper gab einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Ein Höhepunkt war das Kirchenkonzert, das gemeinsam mit dem Kirchenchor veranstaltet wurde. Der zweitägige Ausflug nach Heidelberg war allen Teilnehmern noch in bester Erinnerung. Das Kurkonzert in Schönwald und der Christkindlemarkt waren weitere wichtige Ereignisse des Vereinsjahres.

45 Proben und Antritte

Insgesamt 45 Proben und Antritte hatten die Musiker zu absolvieren. Der Probenbesuch lag bei 80 Prozent. Als fleißigste Probenbesucherin ehrte Schriftführerin Heidrun Ringwald die Vorsitzende Monika Nopper. Dirigent Michael Fehrenbach betonte, das Kirchenkonzert sei „super angekommen“. Auch in diesem Jahr sei das gemeinsame Konzert geplant, in den nächsten Tagen werde man das Programm absprechen. Das traditionelle Kurkonzert in Schönwald steht am 6. Oktober im Terminkalender.

Dank der Bürgermeisterin

Über den Kassenstand informierte Ute Kapp die Mitglieder des Akkordeonspielrings. Auf dem Programm standen auch Teil-Neuwahlen, die Bürgermeisterin Lisa Wolber leitete. Sie dankte dem Verein für seine Arbeit in der Gemeinde und hob besonders das Engagement beim Weihnachtsmarkt hervor. Ohne Diskussionen im Amt bestätigt wurden Simone Schuler als zweite Vorsitzende und Ute Kapp als Kassiererin. Turnusmäßig gab Kassenprüfer Hans-Peter Wehrle sein Amt ab, zur Nachfolgerin wurde Annika Schartel gewählt.