Während der erste Bauabschnitt in Sachen Breitband in Gütenbach in den kommenden Wochen abgeschlossen ist, laufen parallel die Vorbereitungen für die Weiterführung des kommunalen Glasfasernetzes in den restlichen Teilen der Gemeinde, teilt der Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar mit.

Markterkundung Voraussetzung für Förderung

Da ein Ausbau für die ­Kommunen allein nicht zu stemmen ist, müssen Fördergelder beim Bund akquiriert werden. Eine Voraussetzung sei eine achtwöchige Markt­erkundung.

Dies bedeute, dass bei allen in der Region tätigen Telekommunikationsunternehmen angefragt werden muss, ob und wie sie in diesem Gebiet aktuell und in den kommenden drei Jahren versorgen. Wenn keine Antwort kommt oder eine unzureichende Versorgung dargestellt wird, dürfe der Zweckverband dann die Fördermittel des Bundes beantragen.

Antrag Mitte Juli gestellt

Dieser Antrag konnte für Gütenbach Mitte Juli beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eingereicht werden. Das Ministerium prüft jetzt den Antrag. Da es einer der ersten Anträge beim Bund ist, den der Zweckverband stellt, gebe es noch keine Erfahrungswerte zu den zeitlichen Abläufen.