Ein Schritt in Richtung der angestrebten Verjüngung der Vorstandsgruppe des Fördervereins des Fußballclubs 04 Gütenbach ist jetzt getan worden: Hauptkassier Matthias Feis trat nach 26 Jahren – wie im Vorjahr angekündigt – jetzt zurück.

Viele neue Mitglieder begrüßt

Zuvor hatte der Vorsitzende Reinhold Eschle auf das Jahr 2018 zurückgeblickt, mit dem Highlight des Oktoberfestes, das dafür sorgte, dass die Kasse des Fördervereins gut gefüllt wurde. Rund 44 Fässer Export wurden dort verkauft. Zugleich konnte der Förderverein viele neue Mitglieder begrüßen, was Eschle auch auf den neuen, modernisierten Flyer zurückführte. In diesem Jahr hoffe er, die 100er-Marke zu überschreiten.

Starke Unterstützung für den Hauptverein

„Erneut konnten wir dem Hauptverein für seine Aufgaben einen fünfstelligen Betrag zur Verfügung stellen“, berichtete er. Dennoch könne man nicht nachlassen, da der FC weitere Baustellen habe, unter anderem sei nun wohl endgültig die Küche des Vereinsheims fällig. Dazu werde der Förderverein unter anderem den Maihock durchführen.

Nachlassende Spendenbereitschaft macht Sorgen

Was ihm Sorge bereite, sei die nachlassende Spendenbereitschaft, was er mit der Spielklasse in Verbindung brachte, allerdings mit Fragezeichen. Dennoch sei es wichtig, in dieser Saison den Aufstieg in die A-Klasse zu schaffen. Zudem bemängelte er, dass die „Zweite“ in desolatem Zustand sei.

Großes Verletzungspech plagt den SV 04

Hierzu hatte der Spielausschussvorsitzende des FC, Sebastian Weiß, einiges zu sagen. Im vergangenen Jahr habe man enormes Verletzungspech gehabt, was dazu führte, dass man die Leistungsträger der zweiten Mannschaft in die erste holte. Wenn man dann mit der Zweiten einige Spiele hintereinander verliere, bleibe schon mal der eine oder andere weg, sagte er. Diese Spieler würden wieder kommen, ist er sicher.

Intensives Training geplant

In diesem Jahr habe man sich im Winter gezielt verstärkt, ab 11. Februar werde man ins Training einsteigen, einmal pro Woche in der Soccerhalle, das zweite Training finde in Gutach auf dem Kunstrasen statt. Dazu gehe man im März in ein Trainingswochenende, um rechtzeitig zum Rundenbeginn am 7. April eine fertige Mannschaft stellen zu können.

Sehr gute Vereinsbilanz

Kassier Matthias Feis legte eine sehr gute Bilanz vor, die trotz einer hohen Überweisung an den FC noch ein klein wenig Gewinn in die Rücklagen spülte. Es sei stets „eine Wonne“ gewesen, mit dem erfahrenen Banker zu arbeiten, betonte der Vorsitzende.

"Jetzt ist einfach mal das Vereinsheim dran"

Der FC-Vorsitzende Michael Eschle betonte bei der Entlastung den enormen Stellenwert des Fördervereins. Er versprach, in den nächsten Wochen die Grobplanung für das Vereinsheim vorzustellen: „Wir haben jetzt eine tolle Festmeile, einen Top-Platz. Jetzt ist einfach mal das Vereinsheim dran.“

Einstimmiges Jahr zu bewährten Kräften

Bei den Wahlen wurde der stellvertretende Vorsitzende Wilfried „Jimmy“ Schwer einstimmig bestätigt, ebenso Schriftführer Hardy Faller und Beisitzer Werner „Wedo“ Dold. Als Ersatz für den Hauptkassier wurde der bisherige Kassenprüfer Maximilian Faller für ein Jahr gewählt, um das rollierende System aufrecht zu erhalten. Für Maximilian Faller rückte Tobias Faller als Kassenprüfer nach.

Das könnte Sie auch interessieren