Altkleidercontainer stehen überall, die meisten davon sind momentan jedoch zugeklebt und mit dem Hinweis versehen, dass derzeit ein Einwurf nicht möglich ist. Die meisten Container sind vom Roten Kreuz aufgestellt worden, immer wieder stellen aber auch private Firmen Container auf. Denn Altkleider sind je nach Marktlage ein lohnendes Geschäft, sowohl für Hilfsorganisationen, als auch für private Firmen. Das DRK finanziert einen Teil seiner vielen Aufgaben mit dem Erlös der Altkleidersammlungen und Contanier.

Derzeit aber gibt es aufgrund der Corona-Pandemie Probleme mit der Abfuhr und damit auch mit der Leerung der Container. Es gab bereits viele Säcke vor den Containern, das DRK bittet jedoch dringend darum, die Kleidersäcke nicht vor die Container zu stellen. Der Kreisverband des Roten Kreuzes appelliert an die Bevölkerung, die Kleiderspenden doch einige Wochen bis nach dem Ende der Corona-Pandemie zurück zu halten.

Ausgesetzt wurden die für Ende März geplanten Kleidersammlungen der örtlichen DRK-Ortsgruppen, die für Geisingen geplante Sammlung am 28. März fiel der Corona-Pandemie zum Opfer. Wenn jedoch jemand dringend Altkleider entsorgen muss und keinen Platz zum Lagern hat, kann er sich an den Altkleiderbeauftragen des Kreisverbandes, Josef-Anton Mattes, Telefon 07426/7606 oder in Geisingen an Wolfgang Becker, Telefon 07704/6756 wenden.

Das Geisinger DRK plant auf jeden Fall wieder eine Altkleidersammlung, der Zeitpunkt steht jedoch noch nicht fest. Anders als etwa die Feuerwehr, deren Umstellung des Funkes auf digitale Technik von der öffentlichen Hand finanziert wird, muss das DRK diese Umstellung selbst finanzieren. Für diese Umstellung, die enorme Summen kostet, sind die Erlöse der Altkleidersammlungen verwendet worden.

Außerdem muss das Rote Kreuz die Aus- und Fortbildung der vielen ehrenamtlichen Helfer in den Ortsvereinen selbst stemmen, auch hierfür sind die Erlöse der Container verwendet worden. Dies sollte auch überlegt werden, wenn Altkleider dann in private Container geworfen werden, teilt das Rote Kreuz mit.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.