Ein schwerer Unfall hat sich am 4. Juli gegen 15 Uhr an der Autobahnausfahrt Geisingen ereignet. Dabei wurden eine Frau lebensgefährlich und ein Mann schwer verletzt. Während der Bergung der Fahrzeuge war die B31 vollständig blockiert.

Der Unfall hat sich laut Pressemitteilung der Polizei wie folgt abgespielt: Die beiden Insassen aus den Niederlanden im Alter von 71 und 72 Jahren bogen mit ihrem Wohnwagengespann an der Ausfahrt Richtung Freiburg ab. Dabei wurde das Zugfahrzeug von einem herannahenden Lastwagen erfasst, der auf der Bundesstraße in Richtung Tuttlingen fuhr.

Ausweichmanöver misslingt

Der Lastwagenfahrer versuchte noch, nach links auf die Gegenspur auszuweichen, prallte aber mit voller Wucht gegen den Volvo-XC 60-Geländewagen. Am Auto entstand Totalschaden. Der Wohnanhänger wurde ebenfalls beschädigt. Die Höhe des Schadens ist laut Polizei noch nicht genau bekannt, geht aber in die Zehntausende.

Das könnte Sie auch interessieren

Wegen des Unfalls war die B31 über Stunden vollständig blockiert. Es gab erhebliche Behinderungen, sowohl auf der Bundesstraße, als auch auf der Autobahn und den Umleitungsstraßen. Kurz nach 17 Uhr war die Bergung der Fahrzeuge abgeschlossen und wenig später wieder für den Verkehr freigegeben worden.