Die Bauarbeiten am Um- und Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses machen zwischenzeitlich gute Fortschritte. Und so konnte nun Richtfest gefeiert werden.

Bei dem eigentlich erfreulichen Anlass bedauerte Ortsvorsteher Jürgen Keller, dass dieses Corona-bedingt nur in kleinem Rahmen stattfinden könne. Zur Einweihung im Frühjahr möchte er jedoch ein großes Fest mit Tag der offenen Tür veranstalten.

In seiner Ansprache ging der Ortschef auf den Werdegang des Projektes ein: Bereits 2017 machte man sich zusammen mit Bürgermeister Walter Hengstler, Kreisbrandmeister Martin Hagen und Feuerwehrkommandant Tobias Heizmann erste Gedanken, wie für das nicht mehr den Erfordernissen entsprechende Feuerwehrmagazin eine zeitgerechte Einrichtung geschaffen werden könne.

Zu Beginn tauchte ein unvermuteter Öltank auf

2018 konnten die Überlegungen sodann konkretisiert werden. Der Ortschaftsrat stimmte der Planung von Architekt Claus Limberger zu. Die bewilligten Fördermittel erleichterten die vom Gemeinderat genehmigte Finanzierung des mit 400.000 Euro veranschlagten Projektes.

Damit waren die Voraussetzungen für den Baustart in diesem Frühjahr gegeben. Dieser geriet zunächst ins Stocken, da man beim Aushub einen alten Öltank fand, der zunächst entsorgt werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Dank von Jürgen Keller galt allen, welche das Projekt positiv begleiteten, insbesondere Bürgermeister Walter Hengstler und dessen Nachfolger Martin Numberger, dem Gemeinderat , Kreisbrandmeister Narr, der durch Fritz Frey vertreten war, Kommandant Tobias Heizmann sowie allen Handwerkern.

Bürgermeister lobt ehrenamtliches Engagement

Bürgermeister Martin Numberger unterstrich die Notwendigkeit des Projektes. Er würdigte auch das ehrenamtliche Engagement. Den Dankesworten schloss sich Kommandant Tobias Heizman an. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Baugeschäft Haberer und der Firma Wolfdach und freute sich, dass das Richtfest vor den Handwerkerferien gefeiert werden konnte.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.