Die Jugendarbeit hat beim Musikverein Polyhymnia einen hohen Stellenwert. Neben dem Gesamtorchester, das in der Oberstufe spielt, gibt es eine Jugendkapelle, die von Horst Biehler geleitet wird. Schön früh setzt der Verein an, um Mädchen und Jungen für die Blasmusik zu begeistern. Mit Erfolg gibt es jedes Jahr eine Instrumentenvorstellung.

Eingeladen werden immer die Kinder der dritten Klasse als Zielgruppe. Wie Dirigent Andreas Fluck erläutert, haben die Teilnehmer meistens bereits die musikalische Früherziehung absolviert und am Blockflötenunterricht teilgenommen. Es steht nun der Übergang zur Instrumentalausbildung an. Der Unterricht an der Bläserschule Geisingen beginnt nach den Ferien.

Hygiene ist diesmal noch wichtiger als sonst

Die Instrumentenvorstellung erfolgt im Rahmen einer Musikprobe. Dabei wird den Interessenten zunächst das Gesamtorchester vorgestellt. Die Kinder können sodann die einzelnen Blasinstrumente einschließlich Trommeln ansehen und anhören. Unter Anleitung von Musikern besteht die Möglichkeit die einzelnen Instrumente auszuprobieren, um auf diese Weise die Favoriten zu finden und sich in aller Ruhe für ein Instrument zu entscheiden.

Corona-bedingt fand die Aktion im Freien bei der Neuhauhütte unter strenger Beachtung der Hygienevorschriften statt. Neben den Abstandsregelungen musste auch eine benötigte Zahl von Mundstücken bereitgestellt werden.

Ab Herbst wird in der Festhalle geprobt

Nach der durch das Virus notwendigen Zwangspause probt das Gesamtorchester des Musikvereins wieder freitags im Freien und nach den Richtlinien des Bundes Deutscher Blasmusikverbände. Ab dem Herbst werden die Proben in die Festhalle verlegt, damit die erforderlichen Abstandsvorschriften ebenfalls eingehalten werden können.

Trotz der Pandemie mussten die Leipferdinger nicht auf ihre geliebte Blasmusik verzichten. Jeden Sonntagabend gab es ein Balkonkonzert. Anstelle des ausgefallenen Brunnenfestes wurde der Bevölkerung am ersten Juli-Wochenende mit der Aktion „Blasmusik daheim“ auf Wunsch ein kleines Ständchen direkt vor dem Haus geboten.