Die Fußballschule Geisingen, die den Fußballnachwuchs der Vereine der Region Geisingen von der E- bis zur A-Jugend trainiert und ausbildet, leidet permanent unter einem Schwund von aktiven Jugendlichen. Das begann aber auch schon vor Corona, wurde durch die langen Zwangspausen noch etwas verstärkt. Auf der Generalversammlung im Clubheim der Sportgemeinschaft Kirchen-Hausen blickte man deshalb bei den Verantwortlichen auch etwas mit Sorgen in die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Jugendfußball sei wichtig, betonten die Mitglieder im Vorstandsteam. Sich bewegen und Fußball zu spielen sei für den Verein aber auch für die Jugendlichen enorm wichtig. Doch nach wie vor ist das Amt des Jugendleiters nicht besetzt, ein Manko.

Derzeit noch 97 Spieler

Die Fußballschule hat derzeit noch 97 aktive Spieler, die in sieben Mannschaften von der E- bis zur A-Jugend Fußball spielen. Allerdings ist bei der C-Jugend keine Großfeldmannschaft möglich. Mit der A- und B-Jugend wird zusammen mit Tengen-Watterdingen eine Spielgemeinschaft gebildet. Bei der B-Jugend hatte man in der abgelaufenen Saison noch mit Bad Dürrheim eine Spielgemeinschaft. Die neu gebildete gemeinsame Mannschaft spielt im Bezirk Bodensee, die A-Jugend im Bezirk Schwarzwald.

Gesucht wird ein Jugendleiter

Bei der E-Jugend kann man noch zwei 7-er Mannschaften stellen, bei der D-Jugend eine 9er- und eine 7er-Mannschaft. Aufgrund der derzeitigen Spielersituation sind Gespräche mit weiteren Vereinen unausweichlich, um auch künftig einen geordneten Spielbetrieb ermöglichen zu können, machte Jugendkoordinators Nikolai Haves deutlich.

Bürgermeister Martin Numberger äußerte die Hoffnung, dass es mit dem Sport für die Jugendlichen weitergehe und dass wieder Nachwuchs kommt, der in einigen Jahren dann die aktiven Mannschaften verstärken soll.

Veränderungen im Vorstand

Bei den Wahlen gab es einige Veränderungen. Bestätigt wurde der Vertreter von Kirchen-Hausen, Michael Gronmayer. Florian Wolf ist der Vertreter von Gutmadingen, er löst Stefan Reiser ab. Und für Leipferdingen rückt Martin Huber in den Vorstand für Christopher Frank. Kassenprüfer sind Monika Jauch und Roman Brodhag.