Hauptattraktion des 100. Jubiläums des FC Gutmadingen sollte in diesem Jahr der Besuch des Bundesligazweitligisten SSV Jahn Regensburg sein. Seit acht Jahren ist der Gutmadinger Christian Keller Geschäftsführer des Regensburger Vereins und die Kontakte sind somit gut. Wegen Corona sei allerdings nicht absehbar, wann es zu diesem Besuch kommt.

Weitere Termine im Jubiläumsjahr bleiben unsicher, andere wurden bereits abgesagt. Schon der erste Termin, das Festbankett am 9. Januar, fiel aus. Auch die Hauptversammlung, die für den 30. Januar geplant war, müsse ausfallen. Laut Volkhard Ohnmacht, Vorsitzender des FC Gutmadingen, hofft der Verein nun auf einen Ersatztermin Ende Februar. Sollten die Kontaktbeschränkungen auch dann noch gelten, möchte der Verein die Versammlung digital abhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs wie auch die geplanten Jubiläumsfeiern im Sommer stehen in den Sternen. Da der Vorstand des Fußballclubs aber der Hoffnung sind, dass die Corona-Infektionen gegen Sommer wieder nachlassen werden, plant er das Jahr trotz der Schwierigkeiten erst einmal weiter. Vor allem hoffen die Gutmadinger aber, dass die Profis aus Regensburg zu Besuch kommen können. „Wann ein Spiel mit dem Zweitligisten in Gutmadingen allerdings stattfinden kann, ist derzeit noch völlig offen“, sagt Volkhard Ohnmacht.

Planung muss flexibel bleiben

Prominenter Besuch wäre nicht zum ersten Mal in der Gemeinde: Bereits vor zehn Jahren fand ein Benefizspiel der prominenten Elf des SC Freiburg in Gutmadingen statt. Dem Verein bleibt laut Ohnmacht für das bevorstehende Jahr allerdings kaum anderes übrig, als auf Sicht zu planen.

Der Fußballclub hat das Festbankett bereits auf das Jahr 2022 verschoben. Ohnmacht erklärt die Entscheidung so: „Werden die Auflagen in Richtung Sommer wieder gelockert, sind bereits viele Veranstaltungen geplant, mit denen wir nicht konkurrieren wollen.“

Das könnte Sie auch interessieren