Der Vereinsraum im Gutmadinger Rathaus, der von den Landfrauen, dem katholischen Kirchenchor und auch der Krabbelgruppe zu normalen Zeiten ohne coronabedingte Schließung genutzt wird, wird derzeit saniert.

Arbeiten ausgeschrieben

Die Arbeiten für die Maler- und Bodenbelagsarbeiten sind ausgeschrieben und vergeben worden, wie Ortsvorsteher Norbert Weber in der jüngsten Ortschaftsratsitzung bekannt gab. Die Malerarbeiten die auch die komplette Erneuerung der Decke beinhalten, werden von der Firma Thomas Becker aus Gutmadingen ausgeführt, die Bodenbelagsarbeiten von der Firma Hasenfratz in Immendingen.

Holzbalken direkt auf Erdreich

Die Deckenverkleidung wurde inzwischen entfernt, die alten Balken sollen wieder sichtbar gemacht werden. Der Modergeruch im Raum hat schon viele gestört, deshalb habe man ein Stück des Bodens aufgemacht. Nur ein Teil des Raumes ist unterkellert, im anderen Bereich liegen die Holzbalken direkt auf dem Erdboden, was zur Trockenfäulnis und zum Modergeruch geführt hat, so der Ortsvorsteher. Dies soll nun geändert werden, der Boden wird entfernt, durch Beton ersetzt und entsprechend isoliert.

Da der Raum coronabedingt derzeit von den Vereinen nicht benutzt werden kann, ist die sanierungsbedingte Schließung auch nicht tragisch. Im Haushalt 2021 sind für die Sanierung des Raumes 20.000 Euro eingestellt, diesen Betrag wird man aber auch benötigen. Die Vergabesummen der beiden genannten Gewerke liegen bei rund 12.700 Euro, hinzu kommen aber noch die Änderung der Heizung und der Elektroinstallation sowie die nicht vorgesehenen Schäden am Boden und eine an den Decken.

Arbeiten pausieren

Die Arbeiten an der Außenfassade stocken derzeit wieder witterungsbedingt, wie Planer Claus Limberger in der Sitzung berichtete. Die Decke ist mit einer dicken Lehmpackung sowie Schlacken „gefüllt“, das alles muss mühsam und mit erheblicher Staubentwicklung entfernt werden. Danach können dann die Balken gereinigt und die Decke dazwischen verkleidet werden.