Es war gegen 11 Uhr, als der Fahrer eines Sattelzugs auf der Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs war. Kurz nach der Autobahnauffahrt Geisingen, etwa auf Höhe einer großen Werbetafel neben der Autobahn, kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet ins Schlingern. Die Zugmaschine touchierte dabei eine große mobile Absperrtafel, die gewöhnlich auf eine Baustelle hinweist.

Der Sattelzug stellte sich quer, das Zugfahrzeug blieb an einer Mauer neben der Autobahn stehen. Glücklicherweise wurde kein weiteres Fahrzeug in den Unfall verwickelt. Der Fahrer des Lastwagens überstand den Unfall unverletzt. Wie erste Ermittlungen der Polizei an der Unfallstelle ergaben, war der Sattelzug mit leicht überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, statt der erlaubten 80 Stundenkilometer fuhr der Brummi Tempo 90.

Doch damit nicht genug: Da der Fahrer möglicherweise eingeschlafen war, wurde von den Polizeibeamten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft der Führerschein des Mannes beschlagnahmt. Der Schaden an Sattelzug, Absperrtafel und Verkehrseinrichtungen beträgt rund 100 000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Autobahn längere Zeit gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.