Chrom, Glitzer, röhrende Motoren und viel Spaß: Am Wochenende 27. und 28. Juli treffen sich wieder einige Hundert Trikefreunde aus Deutschland sowie den benachbarten Ländern zum Triketreffen in Kirchen-Hausen. Es ist das siebte Triketreffen in Kirchen-Hausen. Jedes Treffen wird immer größer, Trikes aus ganz Deutschland und den angrenzenden Ländern kommen zum Treffen, sei es für einige Stunden oder auch einige Tage. Auf der Wiese beim Abwasserpumpwerk, eingebettet zwischen Autobahn, Aitrach und der Donau, werden in einer Woche wieder hunderte Trikes erwartet. Chromblitzende und oft als wahre Kunstwerke mit entsprechender Lackierung und Motiven versehene Gefährte, vom einst urtümlichen VW-Käfermotor mit knappen 30 PS bis zum Porsche-Sechszylinder ist alles dabei.

Wohnanhänger sind ebenfalls zu bestaunen, manche bestehen aus einem Fass, andere aus einem Autochassis auf einem Anhänger. Ganze Familien sind dabei und genießen das besondere Flair des Triketreffens mit einem riesigen Lagerfeuer, das mehr oder weniger drei Tage ununterbrochen brennt und mit etlichen Ster Brennholz gefüttert wird, oder einem Pool. Dieser wird aus großen Strohballen mit einer Plane hergestellt und durch die Jugendfeuerwehr mit Wasser aus der Aitrach gefüllt. Ein großes Zelt wird gestellt, hier werden die Teilnehmer und Besucher mit Speisen und Getränken versorgt, unter anderem auch mit einem Frühstück am Samstag- und Sonntagmorgen.

Seine Idee, sich 1997 ein Trike zu kaufen, war die Grundlage für die Gründung der Trikefreunde Kirchen-Hausen. Lothar Schelling bei einer Ausfahrt, er ist heute noch der Kopf der Trikefreunde.
Seine Idee, sich 1997 ein Trike zu kaufen, war die Grundlage für die Gründung der Trikefreunde Kirchen-Hausen. Lothar Schelling bei einer Ausfahrt, er ist heute noch der Kopf der Trikefreunde. | Bild: Paul Haug

Die Trikefreunde können bei der Veranstaltung auf die Unterstützung anderer Vereine zurückgreifen, sind sie doch bei Veranstaltungen anderer Vereine ebenfalls immer mit dabei. Denn nahezu jeder der Trike-Freunde ist in mindestens einem anderen Verein auch noch aktives Mitglied. Alle, Teilnehmer und Besucher, haben eines im Sinn, ein gemütliches Treffen rund um dieses siebte Treffen. Den ganzen Freitag über werden die Teilnehmer erwartet. Mit dem Aufbau der Zelte und des Schwimmbeckens wird bereits am kommenden Samstag, 20. Juli, begonnen, die ersten Trikefreunde werden nicht mehr lange auf sich warten lassen. Beim Trike-Treffen gibt es am Freitag, 26. Juli, bereits ab 12 Uhr Essen und Trinken im Zelt.

Am Samstag- und Sonntagmorgen, 27. und 28. Juli, stehen Helfer im Zelt bereit und bereiten das Frühstücksbuffet vor, ab acht Uhr können sich die Gäste hier stärken. Am Samstag gibt es ab 12 Uhr Mittagessen und dann startet die große Ausfahrt von Trikes und allen anderen Fahrzeugen die zwei, drei oder vier Räder haben. Oft hört man, dass es das letzte Triketreffen sei, dies kann aber niemand bestätigen: „Wir kämpfen inzwischen auch um Helfer, trotz Unterstützung durch Vereine, entschieden ist aber noch nichts“, betonte Reinhard Lütte auf Anfrage.