Die ED Netze GmbH investiert weiter in die Versorgungssicherheit. Im Umspannwerk Geisingen erneuert der regionale Energieversorger zwei 110/20kV-Leistungstransformatoren. „Die eine Million Euro teure Investition sorgt dafür, dass unter anderem die Gemeinden Immendingen, Geisingen und Pfohren weiterhin sicher über dieses Umspannwerk versorgt werden“, informiert Marvin Freiter, einer der Sprecher der Energiedienst Holding AG. Schwertransporter lieferten die neuen Transformatoren an.

Mittels einer speziellen Überfahrbrücke und dem Einsatz von Greifzügen wurden die jeweils 60 000 Kilogramm schweren Trafos vor einigen Tagen auf das Fundament in die sogenannten Trafokammern gezogen. Gefertigt wurden die Schwergewichte im Trafowerk in Ljubljana/Slowenien.

Während der Umbauarbeiten wird das Licht in den Gemeinden nicht ausgehen. Denn doppelt vorhandene Anlagen und zusätzliche Vorkehrungen im Störungsfall gewährleisten die Versorgungssicherheit. „Während der Arbeiten übernimmt ein zweiter Transformator im Umspannwerk die Versorgung des Mittelspannungsnetzes. Darüber hinaus bieten Umschaltmaßnahmen im Netz zusätzliche Sicherheit“, erläutert Markus Linder, Leiter Hochspannungsanlagen bei der ED Netze GmbH. Die Erneuerung wurde notwendig, da die alten Leistungstransformatoren unter anderem ihre technische Nutzungsdauer erreicht hatten. Diese wurden wechselweise vom Netz genommen, demontiert und zum fach- und umweltgerechten Entsorgen nach Leverkusen zu einer Spezialfirma transportiert.

ED Netze investiert weiter in das Umspannwerk Geisingen und erneuert im nächste Schritt die komplette 20-kV-Schaltanlage. Dies ermöglicht den Anschluss weiterer Netzkunden, wie zum Beispiel größere Industriekunden an das Umspannwerk.

Mit einer Nennscheinleistung von jeweils 40 000 kVA sind die neuen Transformatoren wesentlich leistungsstärker als die alten. Die Investition stärkt daher die Versorgungssicherheit im Netzgebiet für die nächsten Jahrzehnte.