In zwei Wochen ist die Geisinger Hauptstraße Großbaustelle der Vereine. Ab Dienstag, 9. Juli, beginnen die Vereine mit dem Aufbau des Straßenfestes. Start des 22. Geisinger Straßenfestes ist dann am Freitag, 12. Juli, mit dem Einzug der Festwirte durch die Hauptstraße mit anschließendem Bieranstich auf der Festbühne. Das Straßenfest feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Vor 40 Jahren war Premiere einer neuen Art von Festen auf der ganzen Baar, inzwischen oft kopiert. Und in diesem Jahr findet das 22. Straßenfest statt, eine Schnapszahl wie man landläufig sagt. Drei Tage lang sind wieder viele Vereine an der Hauptstraße aktiv mit dabei und bieten viele Spezialitäten an.

  • Der Ursprung: 1979 feierte Geisingen die 650. Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung als Stadt. Dies bedeutet, dass Geisingen damals die Stadtrechte erhielt. 1329 wurde Geisingen als Stadt erwähnt, zu diesem Zeitpunkt gehörte Geisingen zur Grafschaft Fürstenberg, nachdem das Adelsgeschlecht der Wartenberger ausgestorben war, beziehungsweise durch Heirat die beiden verfeindeten Grafschaften zusammenkamen. Der damalige Bürgermeister Hans Sorg hat die Vereine schon einige Jahre vorher zusammengerufen. Es wurde die Überlegung angestellt, im Jubiläumsjahr 1979 ein Festjahr daraus zu machen. In diesem Jahr fand übrigens auch eine Bürgermeisterwahl statt, bei der Hans Sorg zum zweiten Mal im Amt bestätigt wurde, nachdem er 1971 bereits gewählt wurde. Die Vereine fuhren nach Neuenburg und machten sich ein Bild vom dortigen Straßenfest. Diese Festart war auf der Baar nicht bekannt, jeder Verein machte sein Heckenfest für sich. Eine Gemeinschaftsveranstaltung gab es nicht. Man war Feuer und Flamme und begeistert, die Vereine begannen mit dem Bau von Festlauben. Verkaufsstände wie heute gab es so gut wie nicht.
  • Das erste Straßenfest: Innerhalb von zwei Wochen fanden 1979 zwei Großveranstaltungen statt. Einmal eine eindrucksvolle Gewerbeschau bei und in der Festhalle, und dann eine Woche später das Straßenfest. Wie kommt diese Festart in der Region an? Diese Frage stellten sich die Vereinsverantwortlichen. Alle wollten das Straßenfest erleben, Geisingen wurde buchstäblich überrannt. Die Vereine hatten zur damaligen Zeit wohl noch weit mehr Helfer als heute, viele Familien waren drei Tage lang oft bei mehreren Vereinen im Einsatz. Es entstanden bekannte Namen der Festlauben wie die Sängerklause, die Fechterburg, der Bergwerkstollen, die zwei Kegelclubs von Geisingen und Kirchen-Hausen, der Kirchenchor von Kirchen-Hausen. Alle Stadtteile waren vertreten.
  • Wer ist noch dabei? Einige Vereine sind noch mit Festlauben, andere noch mit Verkaufsständen dabei, je nach Personalverfügbarkeit der einzelnen Vereine. Mit Festlauben sind noch die Narrenzunft Grünwinkel, die Stadtmusik Geisingen, die Harmonie Gutmadingen und der SV Geisingen (wenn auch beide in geänderter Form) dabei. Auf einen Verkaufsstand reduziert hat sich die Anglervereinigung Geisingen. In den letzten Jahren sind dann die Donaumusikanten vom ursprünglichen Bierstand mit einem Festzelt auf dem Postplatz hinzugekommen, ferner die Landfrauen Gutmadingen. Der Kirchenchor Kirchen-Hausen hat seine Teilnahme mangels Personal vor vier Jahren eingestellt. Die Feuerwehr Geisingen ist wie seit Beginn mit einer Schießbude und Losstand sowie Pommes dabei, die Fecht- und Turnerschaft bietet noch Kinderschminken an. Mit dabei sind auch die Kindergärten Am Stadtgraben und Aulfingen, der Kirchenbauverein Geisingen, sowie zwei Bierstände, die der Musikverein Aulfingen und zum anderen der Narrenverein Krähenloch betreibt. Zum dritten Mal ist auch der Hegering mit dabei zusammen mit der Bläserjugend des Musikvereins Kirchen-Hausen.
  • Spezialitäten: Es ist beim Straßenfest ein ungeschriebenes Gesetz, dass Spezialitäten, die sich eben als solche herausstellen, und der Verein der diese als erster anbietet, diese weiter im Angebot hat. Nachahmen ist out. So gibt es die Spezialitäten beim Straßenfest nur einmal, Pommes und Grillwurst sind als solche nicht zu bezeichnen, findet man aber auch nicht an jeder Ecke.