Leerstände an der Geisinger Hauptstraße sind immer wieder Thema. Jetzt gibt es auch erfreuliche Nachrichten, nämlich einen Leerstand weniger. Zwar hängt an der Hauptstraße noch das Firmenlogo Textilhaus Engesser, die Schaufenster sind mehr oder weniger noch wie vor Monaten, aber drinnen brennt Licht. Und: fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, was sich aber auch ändern soll, herrscht drinnen geschäftiges Treiben. Der 39-jährige Holger Czujack hat mit seiner Frau Maike die junge Firma Sport-Kiosk von Staufen nach Geisingen verlegt. Das junge Ehepaar hat das Hobby zum Beruf gemacht, wickelt nahezu 100 Prozent seines Geschäftsbereiches über das Internet ab.

  • Der Inhaber: Holger Czujack ist gebürtiger Geisinger und hat an der Hochschule Furtwangen den Studiengang Electrical Engineering mit Elektrotechnik/Electrical Engineering Vertiefung Electronics belegt. Nach den verschiedenen Studiengängen und Praxissemestern war der junge Ingenieur dann in der Automatisierungstechnik tätig, wurde Teamleiter und war dann als Abteilungsleiter bei der Firma Heckatron in Sulzburg tätig. Sein Hobby ist Sport und auch Leistungssport, der ihn oft an die Leistungsgrenzen brachte, nämlich Triathlon. Durch einen Unfall 2013, als ihm auf auf dem Rad von einem Auto die Vorfahrt genommen worden war, war erst einmal zwei Jahre Schluss, der Traum von Ironman war damit auch ausgeträumt.
Einen Leerstand weniger hat Geisingen an der Hauptstraße. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Textilhauses Engesser wickelt die Firma Sport-Kiosk ihre Geschäfte ab. Ab nächstem Jahr soll auch ein Lagerverkauf mit festen Öffnungszeiten hinzukommen.
Einen Leerstand weniger hat Geisingen an der Hauptstraße. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Textilhauses Engesser wickelt die Firma Sport-Kiosk ihre Geschäfte ab. Ab nächstem Jahr soll auch ein Lagerverkauf mit festen Öffnungszeiten hinzukommen. | Bild: Paul Haug
  • Vom Hobby zum Geschäft: Nicht ausgeträumt war von Holger und Maike Czujack jedoch der Traum vom eigenen Geschäft. Vor fast genau zwei Jahren gründeten sie die Firma Sport-Kiosk in Staufen. Es ist ein Internet-Handel. Nunmehr wurde die Firma nach Geisingen verlegt, man hat so auch die Nähe zur Heimat und den Eltern wenn es auch darum geht, den Nachwuchs einmal zu beaufsichtigen. „Die oft verbreitete Meinung, für die Gründung eines Internethandels braucht man kein Kapital und kein Lager, stimmt nicht“, erklärt Holger Czujack. Dier Kosten waren laut Czujak gigantisch, 10 000 Euro pro Monat für Werbung waren erforderlich und das über einen längeren Zeitraum. Die Werbung musste ja auch zielgerichtet platziert werden.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Was wird verkauft? Bislang Fahrradzubehör und Ersatzteile, Markenfabrikate auch direkt von namhaften Herstellern. Bis man das Vertrauen der namhaften Hersteller hat, bedarf es vieler Anstrengungen. 3000 Artikel sind auf Lager, weitere wieder kurzfristig erhältlich. Täglich verlassen 100 bis 120 Päckchen und Pakete Geisingen, nach den Wochenenden meist ein mehrfaches. Czujak verkauft keine Fahrräder, nur Ersatzteile, aber auch Fahrradbekleidung, Sportkleidung für Laufsport, Nahrungsergänzungsmittel für Leistungssportler.
  • Öffnet sich auch die Ladentür? Ja, wer in der Nähe wohnt und Artikel bestellt, kann diese jederzeit zu den vereinbarten Öffnungszeiten abholen. „Und wenn Licht brennt, sind wir im Geschäft, nur derzeit hat noch bei einem Zwei-Personenbetrieb der Internethandel Priorität“, so Maike Czujak. Im nächsten Jahr, wenn sich alles eingespielt hat, will man auch einen Lagerverkauf mit Öffnungszeiten einführen.
  • Sportvisionen: Holger Czujack hat in Staufen den Triathlon-Verein gegründet, er sieht auch in Geisingen noch Potenzial für sportliche Angebote wie Radfahren, Lauftreff, Triathlon oder Leichtathletik.
Die Abgabe von Stimmen steht derzeit nicht zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis.