Heike Theuerkauf ist die neue Ortsvorsteherin von Aulfingen. Sie tritt die Nachfolge von Uwe Fröhlin an, der nach 15 Jahren nicht mehr kandidierte. In der konstituierenden Sitzung wurde Heike Theuerkauf vom Ortschaftsrat in geheimer Abstimmung dem Gemeinderat einstimmig zur Wahl vorgeschlagen. Aulfingen und damit auch die Region Geisingen hat somit erstmals eine Frau als Ortschefin. Heike Theuerkauf ist 41 Jahre alt und von Beruf Zollbeamtin. Sie wohnt seit fünf Jahren in Aulfingen und hat bei der Wahl auf der Liste der Freien Wähler das zweithöchste Ergebnis erzielt. Ihr Bestreben ist es, die erfolgreiche Entwicklung des Ortes in den letzten Jahren weiter zu führen. Die Amtsübergabe wird am 29. Juli erfolgen. Als stellvertretender Ortsvorsteher wurde Michael Amma, Stimmenkönig bei der Wahl, einstimmig bestätigt.

Mit herzlichen Worten des Dankes verabschiedete Uwe Fröhlin als noch amtierender Ortsvorsteher Ortschaftsrat Jochen Edele, der nach 15 Jahren nicht mehr kandidierte. Für die 1250- Jahrfeier im kommenden Jahr wird Edele die Fortschreibung der Ortschronik noch mit begleiten. Mit dem Hinweis auf die mit dem Ehrenamt verbundenen Pflichten verpflichtete Fröhlin die gewählten Mandatsträger.

Der scheidende Ortsvorsteher nutzte die erste Sitzung des gewählten Gremiums für einen Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre. Die Erfolgsbilanz ist gekennzeichnet durch eine beachtliche Zahl herausragender Maßnahmen. Hinzu kam eine Fülle von teils mit Eigenleistung des Ortschaftsrates erledigten kleineren Aufgaben. Bereits 2014 wurden mit dem Einstieg in den Grunderwerb die Grundlagen für das heutige Neubaugebiet Roosgarten Nordost geschaffen. Von den 18 Bauplätzen sind inzwischen bereits zwölf verkauft und sechs reserviert. Mit einer neuen Einfahrt, dem neuen Dach für die Kapelle und der Sanierung der Umfassungsmauer, wurden Investitionen für den Friedhof getätigt. Hinzu kamen Arbeiten am Kindergarten, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, die Grundsatzentscheidung das Rathausgebäude nicht zu verkaufen, die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeugs, die Planung für die Gestaltung des Festhallenvorplatzes, erste Überlegungen zur 1250-Jahrfeier und vieles mehr.

Michael Amma dankte als stellvertretender Ortsvorsteher Uwe Fröhlin für sein beispielhaftes Engagement in den vergangenen 15 Jahren. Die offizielle Verabschiedung Fröhlins wird zusammen mit der Bevölkerung am Freitag, 6. September, in der Festhalle erfolgen.