Dass ein Fest auch sehr informativ sein kann, zeigte die Feuerwehr Geisingen beim zweitägigen Sommerfest: Zum Start am Samstagabend zeigten die Kameraden aus Tengen vor viel Publikum eine technische Hilfeleistung anhand von zwei unterschiedlichen Vorgehensweisen bei Verkehrsunfällen.

Dabei stand die Rettung von Verletzten im Vordergrund. Gezeigt wurde eine sogenannte Crashrettung, bei der es schnell gehen muss, und zum anderen eine patientenschonende Rettung einer Person. Zwei Unfallautos standen dazu vor dem Feuerwehrgerätehaus und zahlreiche Schaulustige fanden sich ein, um die Übung, die kommentiert und eingehend erläutert wurde, zu verfolgen.

Die Feuerwehren Tengen und Geisingen pflegen seit einigen Jahren freundschaftliche Verbindungen. Im Herbst letzten Jahres waren bei einer speziellen Fortbildung an einer Lastwagen-Kabine auch einige Wehrmänner aus Tengen mit dabei und erweiterten gemeinsam mit den Geisinger Wehrmännern ihr Wissen. Nach der Schauübung spielten dann am Abend die Siiterießer und Ech zur Unterhaltung auf, am Sonntag fand ein Gottesdienst im Feuerwehrgerätehaus statt, anschließend spielten die Honbergmusikanten während des Mittagessens auf, von dem von den vielen Gästen reger Gebrauch gemacht wurde.

Kinderschminken, eine Fahrzeugschau der Geisinger Feuerwehr, sowie eine üppigen Kuchenbar rundeten das Angebot des gelungenen Sommerfests ab.