Eine stattliche Zahl aktiver Sänger konnte bei der Hauptversammlung des katholischen Kirchenchores Kirchen-Hausen geehrt werden. Sieben Sängerinnen und Sänger gehören der Kirchenmusik insgesamt 215 Jahre an. Sie erhielten Präsente und Dankesworte, die Urkunden des Diözesancäcilienverbandes konnte ihnen jedoch nicht überreicht werden: Obwohl diese schon im Dezember in Freiburg abgeschickt wurden, haben sie bis heute den Weg nach Kirchen-Hausen nicht gefunden. Der Verband wird nun Ersatzurkunden ausstellen. Bei den Geehrten ist auch Beate Gschlecht dabei, die nicht nur seit 45 Jahren Mitglied im Kirchenchor ist, sondern auch noch seit einem Vierteljahrhundert den Chor leitet. 

Der Chor hat derzeit 24 Sängerinnen und Sänger. Vorsitzende Romy Zürcher ist mit den Aktivitäten und vor allem mit der Kameradschaft genauso zufrieden, wie die Dirigentin. Beate Gschlecht hat die Konzerte in Riedböhringen sowie in Kirchen-Hausen beim Jahreskonzert des Musikvereins als Höhepunkte bezeichnet, ein Erlebnis war ferner der Tag des Chorgesangs in der Seelsorgeeinheit.

„Für die Konzerte konnten Gastsänger für die Projekte gewonnen werden, die hoffentlich soviel Freude am Chorgesang gefunden haben, dass die dabei bleiben. Wir werden in Zukunft was die Auftritte betrifft etwas kürzer treten“, versicherte die Dirigentin. Bei manchen Kirchenfesten wird der Chor deshalb keine speziell einstudierten Messen singen.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr wird das Kirchenkonzert am 16. Mai in Kirchen-Hausen zum Auftakt des 50-jährigen Bestehens der Frauengemeinschaft sein. Das Konzert ist gemeinsam mit dem Gesangverein aus Unterbaldingen und wird am 17. Mai in Unterbaldingen nochmals aufgeführt. Zur Firmung am 4. Juli soll ein Projektchor mit Sängern aller fünf Chöre gebildet werden.

Für 25-jährige Mitgliedschaft in den Kirchenchören wurden Edmund Elsäßer, Raymond Krieger, Dorothee Zürcher, und Karl Rudigier (er ist seit 24 Jahren in Kirchen-Hausen dabei), für 30 Jahre Martina Drabek, für 40-jährige Zugehörigkeit Brunhilde Fritsche und für 45 Jahre Beate Gschlecht geehrt. Brunhilde Fritsche wurde außerdem zum Ehrenmitglied ernannt.