Die Leipferdinger Feuerwehr freut sich über die bevorstehende Sanierung und Erweiterung des Gerätehauses, welche auch den Ortsmittelpunkt aufwertet. Wann die Bauhandwerker anrücken, steht noch nicht fest. „Es geht jedoch vorwärts“, sagte Abteilungskommandant Tobias Heizmann in der Jahreshauptversammlung. Der Bauantrag und die Förderanträge seien auf gutem Weg.

Die sechs Einsätze, darunter ein Fehlalarm, ein Wasserrohrbruch und die Beseitigung einer Ölspur, bedeuteten für die Wehr ein eher ruhiges Jahr. Einen hohen Stellenwert nahm die Ausbildung ein. Es wurden Seminare besucht und Lehrgänge mit Erfolg absolviert. „Bei der Ausbildung sind wir auf einem guten Stand", resümierte der Kommandant. Insgesamt ist die 30 Aktive, darunter eine Frau, und zwölf Mitglieder der Altersmannschaft umfassende Wehr gut aufgestellt. Erfolgreich war man in der Nachwuchswerbung. Peter Schultheiß, Torsten Heimburger, Niklas und Jonas Weh sowie Tobias Müller konnten in die Wehr aufgenommen werden. Mit dem Besuch im Kindergarten und der Schule setzte man zum Spaß der Kinder an, um diese schon früh für die Feuerwehr zu begeistern. Auch bei der Jugendfeuerwehr gelang ein Einstieg. Am 5. Mai veranstaltet die Wehr, letztmals im alten Gerätehaus, einen Tag der offenen Tür, mitgestaltet von der Musikkapelle.

Florian Gruber, der für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt wurde, gab einen Einblick in die Finanzen. Laut Probenwart Maximilian Müller liegt der Probenbesuch auf einem unveränderten Niveau. Der Kommandant sieht hier noch Luft nach oben. Zum Ansporn spendet Ortsvorsteher Jürgen Keller, der die wertvolle Arbeit der Wehr und die stete Einsatzbereitschaft würdigte, der Wehr ein Fass Bier.

Ernst Mutzel, Ehrenkreisverbandsvorsitzender, informierte über die zahlreichen Aktivitäten der Altersfeuerwehren. Kreisverbandsvorsitzender Ernst Heinemann konnte für zehn Jahre Manuel Hinz, Maximilian Müller und Fabian Mahler mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen auszeichnen. Die neu eingeführten Ehrung für 15 Jahre erhielten Philipp Frank, Uwe Schey, Florian Gruber, Christian Weh, Dieter Riesterer, Thilo Mutzel und Kommandant Tobias Heizmann. Der kommissarische Gesamtkommandant Karl Cech lobte den hervorragenden Ausbildungsstand der Leipferdinger Wehr und kündigte an, sich bei der nächsten Gesamtversammlung als Kommandant zur Verfügung zu stellen, altershalber jedoch nur für zwei Jahre.