Erneut ein volles Haus konnte Wolf Hockenjos in Geisingen bei seiner Buchvorstellung "Unterhölzer, eine Liebeserklärung an einen alten Wald" verzeichnen. Die Laudatio auf den Autor hielt ein langjähriger beruflicher und persönlicher Weggefährte, Ewald Elsässer. Der gebürtige Kirchen-Hausener war über vier Jahrzehnte Forstmann und zuletzt Leiter des Amtes für Waldwirtschaft im Landkreis Offenburg. Wolf Hockenjos war Leiter des städtischen Forstamtes Villingen, aber noch weit mehr. Er ist Autor mehrerer Bücher und jährlich von rund 20 Veröffentlichungen, die auch oft zu Diskussionen führen, alle mit spitzer Feder geschrieben.

Hockenjos, im waldreichen Schwarzwald geboren, stellte bei der Buchvorstellung im Café Wartenberg dann auch seine Beweggründe für das Buch vor. "Die Baar, eigentlich die Kornkammer Badens wie sie einmal genannt wurde, hat aus diesem Grund weit weniger Wald als der Schwarzwald. Man kann die Baar aber auch durch eine rosarote Brille betrachten", sagte er und erläuterte bei seinen Ausführungen auch Negatives der Baar: Viel Verkehr, wenig Querungshilfen für das Wild, zuviel Zerschneidung, Vereinsamung und Artenschwund, Vermaisung, zuwenig Naturnähe, und immer mehr Großtechnik-Dominanz wie die Windenergie. Aber es gibt auch trotz allem eine Restnatur. "Wie viel Restnatur braucht der Mensch für sein Wohlbefinden?", so der Autor. "Der Unterhölzer Wald ist eine Art Seelentröster geworden, ein Filetstück des Naturschutzgroßprojektes Baar und von nationaler Bedeutung", erklärte Hockenjos. Seit 1938 steht der Unterhölzer unter Naturschutz und hat eine einzigartige Ökologie, ja auch viele Relikte aus der Eiszeit. Eine Vielfalt von Leben, von Pilzen bis Tieren, er ist ein Naherholungsgebiet, das seinesgleichen sucht. Aber er ging auch auf die Konfliktsituation Jagd und Wild einerseits und der Waldwirtschaft ein. Fazit: Der Unterhölzer ist ein Stück Lebensqualität, eine herbe Schönheit der Baar in einer digitalen Welt. Der Bildband hat auch zwölf verschiedene Kapitel rund um den Unterhölzer, mit vielen Fotos bebildert, die dieses natürliche Kleinod in allen Facetten zeigen.