Welches Ziel haben über 10 000 Menschen in der Region alle zwei Jahre seit nunmehr vier Jahrzehnten am zweiten Juliwochenende und sind begeistert, wenn sie wieder zu Hause sind? Das Geisinger Straßenfest. Zum22. Mal luden die Stadt und die Vereine am Wochenende zum Straßenfest ein. Das Urstraßenfest der Baar hat auch in seiner 22. Auflage nichts von seiner Anziehungskraft verloren.

Wieder über 10 000 Besucher zieht das Geisinger Straßenfest an. Immer vor Aufführungsorten sammeln sich viele Besucher an, genießen die Aktionen und spenden Beifall. Bilder: Paul Haug
Wieder über 10 000 Besucher zieht das Geisinger Straßenfest an. Immer vor Aufführungsorten sammeln sich viele Besucher an, genießen die Aktionen und spenden Beifall. Bilder: Paul Haug | Bild: Paul Haug

Die teilnehmenden Vereine und Organisationen haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt. Das Straßenfest in Geisingen zeichnet aber auch durch sein ansprechendes Rahmenprogramm aus. Hier sind drei Tage lang Aktionen auf der Festmeile an der Hauptstraße geboten, manchmal zeitgleich, aber immer wieder sammeln sich Menschentrauben vor den Bühnen oder wenn die Akteure auf der Straße ihre Auftritte haben, eben dort.

Das könnte Sie auch interessieren

Schon am Freitag kamen kurz nach den heftigen Regenschauern viele Festbesucher bereits zum Bieranstich und füllten dann die Hauptstraße sowie die Lauben. Da das Wetter mehr hielt, als es die Prognosen voraussagten, war die ganze Festmeile mit vielen Besuchern gefüllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Samstag das gleiche Bild, schon am Mittag bis in die späten Abendstunden hinein, strömten die Gäste. Das Straßenfest zog die Menschen in Massen an, die Akteure hinter den Verkaufsständen und den Festlauben hatten alle Hände voll zu tun.

Die Musikschüler der Bläserklasse der Grundschulkooperation mit der Bläserschule bei ihrem Auftritt beim Straßenfest.
Die Musikschüler der Bläserklasse der Grundschulkooperation mit der Bläserschule bei ihrem Auftritt beim Straßenfest. | Bild: Paul Haug

Für Alt und Jung war zudem allerlei Kurzweil geboten, vom Kasperletheater der Villinger Puppenbühne, Auftritten der Kindergartenkinder von Gutmadingen und der Geisinger Gerbe, sowie Jungmusikern der verschiedenen Ausbildungsstufen der Bläserschule bis zum Jugendblasorchester. Tanzeinladen der Bauchtanzgruppe „Shymmischwestern“, Drehorgeln, der Tanzschule „Ellis Tanzraum“ bis zu Musikgruppen und Solisten rundeten die Auftritte ab. Gesichtsbemalung oder die Hüpfburg erfreuten die kleinen Gäste.

Auch die Spezialitäten der Vereine sind es, was das Straßenfest auszeichnet. Hier gibt es eben nicht nur Steaks und Grillwürste, die natürlich auch angeboten werden, sondern eben Spezialitäten, die es nur beim Straßenfest gibt. Und so haben viele Besucher bereits spezielle Anbieter im Visier, wenn sie an einem oder gleich allen drei Straßenfesttagen die schönste Festmeile der Region aufsuchen.

Spezialitäten an allen Ständen, hier Edgar Friedrich bei der Stadtmusik an seinem Smoker.
Spezialitäten an allen Ständen, hier Edgar Friedrich bei der Stadtmusik an seinem Smoker. | Bild: Paul Haug

Ein paar Regentropfen am Sonntag hielten die Besucher nicht ab, vom Wetter her war es ein ideales Straßenfest. Nicht zu heiß, immer wieder Sonnenschein. Am Sonntag fand in der Stadtkirche ein ökumenischer Gottesdienst anlässlich des Straßenfestes statt.

Zu schade um abgewaschen zu werden. Tolle Motive in Kindergesichter zaubern die Akteure der Fecht- und Turnerschaft.
Zu schade um abgewaschen zu werden. Tolle Motive in Kindergesichter zaubern die Akteure der Fecht- und Turnerschaft. | Bild: Paul Haug
Die Kinder des Kindergartens Gerbe haben bei ihrem Auftritt viele Fans, gefilmt und fotografiert wird gleich reihenweise.
Die Kinder des Kindergartens Gerbe haben bei ihrem Auftritt viele Fans, gefilmt und fotografiert wird gleich reihenweise. | Bild: Paul Haug
Bauernhofeis wird von Alt und Jung gerne beim Kindergarten Stadtgraben erworben.
Bauernhofeis wird von Alt und Jung gerne beim Kindergarten Stadtgraben erworben. | Bild: Paul Haug
Durch das Stadttor zum Straßenfest: Über 10 000 Besucher aus der Region kommen an den drei Tagen nach Geisingen.
Durch das Stadttor zum Straßenfest: Über 10 000 Besucher aus der Region kommen an den drei Tagen nach Geisingen. | Bild: Paul Haug
Selbstgebasteltes bieten die Schüler der Geisinger Grundschule beim Straßenfest an, betreut von einigen Lehrerinnen.
Selbstgebasteltes bieten die Schüler der Geisinger Grundschule beim Straßenfest an, betreut von einigen Lehrerinnen. | Bild: Paul Haug
Kasperles Abenteuer fasziniere alle Generationen.
Kasperles Abenteuer fasziniere alle Generationen. | Bild: Paul Haug