Seit einem halben Jahr ist der neue Geisinger Kulturtreff Schmiede in Geisingen geöffnet und immer wieder überraschen die Inhaber Holger und Daniela Stoffler mit neuen Veranstaltungen und neuen Angeboten, die teilweise auch von den Anbietern und von Freunden kommen. Kulturell ist immer wieder etwas los, Kreatives gibt es genauso und nun lockt ein weiteres Angebot: Der Verleih von Nähmaschinen. Der Clou: Bei diesem Projekt engagieren sich Donaueschinger Schülerinnen.

  • Die Initiatorin: Dahinter steht Monika Wenger aus Geisingen, die Lehrerin an der Realschule Donaueschingen ist, und immer wieder Projekte in unterschiedlicher Form mit ihren Schülern und auch der Schülerfirma Ajanta unterstützt. Die Projekte sind in Sri Lanka, die Angebote, mit denen Geld für die Projekte gesammelt wird, werden in der Region gerne angenommen. Wenger unterstützt auch immer wieder gemeinnützige Einrichtungen, auch aus der Region Geisingen.
  • Sozialer Hintergrund: Zusammen mit Schülerinnen der zehnten Klasse wurde ein Sozialprojekt mit der Karl-Wacker-Schule Donaueschingen ins Leben gerufen. "Kinder mit Handicap, die kaum eine Möglichkeit haben, sich kreativ zu betätigen, indem sie nähen, sollten die Möglichkeit hierzu bekommen", erklärt Monika Wenger. Diese Kinder haben laut Wenger im Unterricht kaum Chancen zum Üben, die Karl-Wacker-Schule habe auch keine Nähmaschinen. Hierfür hat die Realschule Nähmaschinen zur Verfügung gestellt. So kam die Idee auf, einen solchen Verleih auch für Erwachsene anzubieten. "Und die Schmiede bot sich hierfür geradezu an, da hier ja einige Hobbykünstler oder kreativ tätige Anbieter ihre selbst genähten Textilien vorwiegend für Kinder anbieten", erklärt Wenger.
  • Projektgruppe: Die Schülerinnen Luisa Metzger, Sarah Merz, Hanna Gasser, Luisa Winkler und Sarah Kern haben sich zu einer Projektgruppe zusammengeschlossen und Sponsoren und Spender für die Nähmaschinen gesucht. Sie wurden auch fündig. Die fünf jungen Damen, die auch nähen können, haben die Maschinen getestet und was defekt war, wurde in der Reparaturwerkstatt, die immer wieder in der Realschule Donaueschingen Geräte repariert, überholt. „Wir haben noch einige Maschinen, die wir als Ersatzteilspender verwenden“, betont Monika Wenger, fünf Maschinen sind im Verleih, davon drei in der Schmiede, und weitere fünf sind noch in Reserve. Diese Maschinen, die nicht Eigentum der Schule, beziehungsweise des Schulträgers Stadt Donaueschingen sind, dürfen im Rahmen des Sozialprojektes verliehen werden. Die Schülerinnen des Projektes suchen noch weiterhin Koffermaschinen, egal welchen Fabrikates.
  • Der Verleih: Holger Stoffler freut sich nicht nur über das Engagement der Schülerinnen, sondern auch darüber, dass dieser Verleih in der Schmiede in Geisingen angeboten werden kann. Wer Interesse hat, kann sich jederzeit während der Öffnungszeiten der Schmiede melden, ob man demnächst auch einen Nähkurs anbietet, ist derzeit noch offen. „Wir überlegen uns das noch“, betont Holger Stoffler.