Ob in der Kommunalpolitik, im sportlichen, musikalischen, sozialen oder kulturellen Bereich, bei der Feuerwehr oder als Blutspender: Ohne ehrenamtliches Engagement würden die Lebensqualität und das Zusammenleben gerade im ländlichen Raum veröden. Wie Bürgermeister Martin Numberger betonte, sind die vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten ein wesentlicher Baustein für die Lebensqualität, die eine Kommune ihren Bürgern bietet. In der Region Geisingen sei, freute sich Numberger, dieses Netzwerk aus vielfältig Engagierten besonders ausgeprägt. Grund genug für die Stadt Geisingen, beim Tag des Ehrenamts, der am Samstag im Hans-Sorg-Saal der Festhalle Geisingen seine mittlerweile 22. Auflage erlebte, ehrenamtlich Aktive für ihren besonders intensiven und erfolgreichen Einsatz auszuzeichnen.

Verdienstmedaille in Gold

Die Verdienstmedaille in Gold der Stadt Geisingen erhielten für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement Ulrike Benz und Thomas Uhrig aus Geisingen sowie Hubert Willmann aus Gutmadingen. Als Stadträte hatten Benz und Uhrig von 1994 bis 2019 insgesamt 25 Jahre eine Stimme im Gemeinderat. Willmann war von 1980 bis 2019 gar 39 Jahre lang Ortschaftsrat und gehörte von 2009 an zehn Jahre lang dem Gemeinderat an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Verdienstmedaille in Silber wurden Uwe Fröhlin aus Aulfingen und Norbert Hafen aus Leipferdingen ausgezeichnet. Fröhlin gehörte zwanzig Jahre, von 1999 bis 2019, dem Ortschaftsrat und dem Gemeinderat an und agierte von 2004 bis 2019 als Aulfinger Ortsvorsteher. Hafen war von 2001 bis 2019 Stadtrat und von 2001 bis 2014 Ortschaftsrat in Leipferdingen. Auch Gerhard Fluck, der sich als stellvertretender Vorsitzender ab 1997 und anschließend, von 1999 bis 2019, als Vorsitzender große Verdienste um das Altenwerk Leipferdingen erworben hat, erhielt die Verdienstmedaille in Silber.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Verdienstmedaille in Bronze können sich Reimund Dullenkopf (Ortschaftsrat in Leipferdingen von 2009 bis 2019), Jochen Edele (Ortschaftrat in Aulfingen von 2004 bis 2019), Volker Fromm aus Geisingen (Stadtrat von 2009 bis 2019), Dieter Huber (Ortschaftsrat in Leipferdingen von 2009 bis 2019), Volkhard Ohnmacht (Ortschaftsrat in Gutmadingen von 2009 bis 2019), Hubert Seger aus Geisingen (Stadtrat von 2009 bis 2019), Heiko Straub (Ortschaftsrat in Leipferdingen von 2004 bis 2019), Kathrin Sorg aus Geisingen (Stadträtin von 2009 bis 2019), Michael Vöckt (Ortschaftsrat in Gutmadingen von 2009 bis 2019), Bernd Wehinger (Ortschaftsrat in Kirchen-Hausen von 2009 bis 2019) und Peter Wimmer (Stadtrat von 2009 bis 2019, Ortschaftsrat in Leipferdingen seit 2014) ans Revers heften. Auch Ingrid Fromm aus Geisingen, bei der von 2005 bis 2019 die musikalische Leitung der Bläserschule lag, wurde mit der Verdienstmedaille in Bronze bedacht.

Thomas Braun und Wandergruppe gewürdigt

Eine Ehrung sprach Bürgermeister Martin Numberger an Thomas „Brauni“ Braun für dessen vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz und die Wandergruppe Aitrachtal um August Binninger, Manfred Finus, Herbert und Franz Fluck, Josef Gilly, Norbert Gihr, Klaus Huber, Bernhard Straub und Rolf Wezstein aus, die in Eigenleistung die Restaurierung des Feldkreuzes und des umgebenden Aufenthaltsbereichs beim Sportplatz Leipferdingen übernommen hat.

Magische Momente

Egal ob er mit einem Seil zauberte, Kartentricks vorführte oder einer „Assistentin“ aus dem Publikum ein Tuch aus einer unsichtbaren Geldbörse zog – Zauberkünstler Jörg Trautmann sorgte mit seinen Kunststücken bei seinem Gastspiel beim Tag des Ehrenamtes in der Geisinger Stadthalle immer wieder für Staunen im Publikum. Er nahm sein Publikum charmant mit auf eine Reise in die Scheinwelt der Magie, band es bei seinen Zaubertricks immer wieder in seine Show ein und führte es gekonnt hinters Licht. Die „magischen Tricks“ des Zauberkünstlers sorgten auch bei Häppchen und Drinks im Anschluss an den Tag des Ehrenamtes für Gesprächsstoff.