Der erste Schock ist überstanden. Als das frisch verheiratete Ehepaar Melissa und Jörg Wenzel morgens um sieben Uhr total geschafft von seiner Hochzeitfeier nach Hause kam, erwartete es eine große Überraschung: Der komplette Garten war mit insgesamt 18.000 Bierflaschen verziert. Außerdem war der Eingang zum Haus mit Bierkisten verbaut.

"Zuerst bemerkte ich nur die vielen Bierkästen. Als ich mich nach links drehte, sah ich dann die Flaschen in unserem Garten", erinnert sich Jörg Wenzel, der Bräutigam. Verantwortlich für die Überraschungsaktion sind die Geisinger Hexen und Freunde des Paares. Alle haben zusammengelegt, um die größtenteils leeren Flaschen zu finanzieren.

Noch ahnen Melissa und Jörg Wenzel nicht, was sie zuhause erwartet. Das frisch getraute Paar wurde von Freunden richtig überrascht. Bild: privat
Noch ahnen Melissa und Jörg Wenzel nicht, was sie zuhause erwartet. Das frisch getraute Paar wurde von Freunden richtig überrascht. Bild: privat

"Ich habe das erst gar nicht richtig realisiert", blickt er zurück. Auch seiner Frau hätte es im ersten Moment die Sprache verschlagen. "Wir waren todmüde und wollten eigentlich nur noch ins Bett." Da die Tür allerdings mit Bierkästen versperrt war, musste das Ehepaar gezwungenermaßen durch den Keller ins Haus gelangen. 900 Bierkisten hatten die einfallsreichen Freunde an der Fassade aufgestellt.

Also Melissa und Jörg Wenzel morgens um sieben Uhr nach Hause kamen, erwartete sie dieser Anblick.
Also Melissa und Jörg Wenzel morgens um sieben Uhr nach Hause kamen, erwartete sie dieser Anblick. | Bild: Paul Haug

Im Gegensatz zum Hochzeitspaar wussten die Gäste schon Bescheid. Denn während der Hochzeitsfeier wurden Bilder von der ganzen Aktion auf einer großen Leinwand gezeigt. Die Eheleute waren jedoch als einzige davon ausgenommen: Sie mussten sich mit dem Rücken zur Leinwand drehen. Man habe nur das schallende Gelächter der Anderen gehört, so Wenzel.


Am nächsten Tag stand für die Frischvermählten das Aufräumen an. "Zum Glück hatten wir viele helfende Hände." Freunde, Verwandte oder Nachbarskinder – alle halfen gerne beim Aufräumen des Gartens. Ein guter Freund der Wenzels brachte sogar eine Hebebühne zur Aufräumaktion mit.

"Manche Bierflaschen waren sogar noch voll, und so konnte man sich natürlich zwischendurch eine kleine Stärkung erlauben." Die Bierflaschen-Aktion verbreitete sich so schnell, dass das Ehepaar gestern sogar von einem RTL-Kamerateam besucht wurde.

Selbstverständlich steht Melissa und Jörg Wenzel nun das Flaschenpfand zu. Bei 18.000 Bierflaschen dürfte da ganz schön was zusammenkommen.