Ein Topf mit qualmenden Nudeln hat am Montagnachmittag die Geisinger Feuerwehr auf den Plan gerufen, meldet die Polizei. Gegen 15.15 Uhr habe ein Anwohner in der Engener Straße aus einer Nachbarwohnung die schrillen Töne eines Rauchmelders gehört und daraufhin Feuerwehr und Hauseigentümer verständigt. Zusammen mit dem Eigentümer hätten die Floriansjünger die betreffende Wohnung betreten. Und siehe da: Ursache für den Brandalarm "war ein vergessener Topf mit Nudeln", so die Polizei, der auf dem noch eingeschalteten Herd vor sich hingekocht habe. Der dabei entstandene Qualm habe einen Rauchmelder aktiviert. Nach Belüften des Gebäudes konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Gebrannt hat es nach Aussagen der Polizei nicht.