Anlass dazu waren Filmaufnahmen des Südwestrundfunks für den Musikwettbewerb „Närrischer Ohrwurm“. Ein großes SWR-Team war aus Stuttgart auf die Baar gereist, um den Geisinger Thomas Braun für einen Drei-Minuten-Dreh zu filmen. Das war der Hauptpreis des Musikwettbewerbs „Närrischer Ohrwurm“, den SWR und SÜDKURIER seit zehn Jahren gemeinsam ausrichten und bei dessen jüngster Folge Thomas Braun den Sieg errungen hatte.

Da staunten viele Passanten in der Hauptstraße nicht schlecht, als zur Mittagszeit Dutzende Menschen in Häsern und Partystimmung in der „Silber Lounge“ verschwanden. Mehrere Autos des Südwestrundfunks parkten vor dem Haus – und ein mobiles Toilettenhäuschen. Sie alle waren wichtig für die Filmaufnahmen. „Wir drehen hier mit einer großen Zahl an Auszubildenden des SWR“, erklärte Hubert Ensinger, der für die Kameras zuständig war. Gleich mehrere Kameras waren beim Drehtermin im Einsatz, plus eine Drohne für Luftaufnahmen und ein Hubwagen für Sequenzen von oben. Schließlich galt es, das neue Lied von Thomas „Brauni“ Braun passend in Szene zu setzen. Es dreht sich um das Dauerthema, dass bei großen Veranstaltungen und Festen die Damentoiletten oft hoffnungslos überlaufen sind und sich dort lange Schlangen bilden. „Dass ich ein Mann bin, macht mich froh, bei dieser Schlange vor dem Damenklo!“ lautet denn auch der Refrain dieses neuen Ohrwurms des Geisingers.

Stundenlang bereitete das SWR-Team den Drehort vor. Dutzende Statisten aus der Geisinger Narrenwelt waren gekommen, um mitzufeiern. Partystimmung auf Kommando hieß es, denn die einzelnen Szenen in der drückend engen Beiz wurden immer wieder neu gedreht. Der Film wird am Ende nur drei Minuten dauern. Für dieses kurze Video war das SWR-Team jedoch ganze zwei Tage im Einsatz. Am Sonntag, als der Geisinger Dreh im Kasten war, filmte das Team aus Stuttgart noch in der Goaßalm in Villingen-Weilersbach.

Den Mitwirkenden machte es großen Spaß. Armin Sehr und Jannik Weber von den Geisinger Rosenhexen fanden die Stimmung „richtig klasse!“ Veronika Kaiser-Gleichauf ließ es sich nicht nehmen, auch die Maske auszuprobieren, die Jana Westphal vom SWR betreute. Sichtlich unter Strom stand der Hauptakteur der Aufnahmen, Thomas Braun. Er musste dutzende Male seinen Ohrwurm-Song in die Kamera singen. Aber er meisterte den mehrstündigen Kraftakt mit viel Humor und am Ende war der kurze Film dann glücklich "im Kasten".
 

Der Musikwettbewerb

Südwestrundfunk und SÜDKURIER organisieren seit zehn Jahren den Wettbewerb "Närrischer Ohrwurm", bei dem originelle Fasnet-Hits gesucht werden. Nach einem Vorentscheid werden die besten Lieder in einer TV-Livesendung des SWR am Fasnetsonntag in der Singener Stadthalle präsentiert und der "Ohrwurm des Jahres" gekürt. Für die Aktion kann man sich bis zum 5. Februar 2017 bewerben. Mehr Infos unter www.swr.de/fastnacht