Einen zweiten Platz belegte der Musikverein Polyhymnia Leipferdingen beim Blasmusikwettbewerb des Konstanzer Oktoberfestes. Nur knapp davor lag der Musikverein Rielasingen-Arlen.

Nach einer Pause von sechs Jahren waren die Leipferdinger Musiker im Wettstreit mit drei weiteren Kapellen wieder zu dem Wettbewerb angetreten. Jede Kapelle hatte 45 Minuten Zeit, sowohl eine Fachjury als auch die Festgäste von sich zu überzeugen. Durch die Zahl der beim Applaus gemessenen Dezibel bewertete das Publikum den Unterhaltungsfaktor, während die Jury die musikalische Qualität beurteilte.

Das könnte Sie auch interessieren

Dirigent Andreas Fluck hatte für den Auftritt ein Best-of des Sommerprogramms des Orchesters zusammengestellt. Neben klassischer Blasmusik wurden auch Hits der Moderne zum Besten gegeben und natürlich durften auch Solobeiträge und Gesangsstücke nicht fehlen. Die über 60 Mitglieder zählende Kapelle konnte sich der Unterstützung zahlreicher mitgereister Fans erfreuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach der Spielzeit von einer dreiviertel Stunde donnerte dem Musikverein Leipferdingen ein Applaus mit 105,1 Dezibel entgegen. Zusammen mit der Beurteilung durch die Fachjury war dies der mit einem Gutschein in Höhe von 750 Euro dotierte zweite Platz vor der Musikkapelle Kehlen und dem Musikverein Vilsingen.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.