Der Leipferdinger Kirchenchor wird am ersten Weihnachtsfeiertag die Gottesdienstbesucher mit einer besonderen Messe erfreuen. Diese Messe wird auch bei dem im September in Bräunlingen stattfindenden Dekanatschortag gesungen. Der Leipferdinger Kirchenchor ist somit für die herausragende Veranstaltung schon gut vorbereitet. Zu dem gewohnten Veranstaltungsprogramm in der Pfarrkirche und im weltlichen Bereich kommt im Juli ein weiterer Höhepunkt hinzu: Die Seelsorgeeinheit Kirchtal-Donau nimmt mit einem Gemeinschaftschor am Diözesanchortag in Freiburg teil. In der Hauptversammlung gab Vorsitzender und Chorleiter Tobias Hilbert diesen Ausblick.

Schriftführerin Sandra Speck ließ in ihrem Bericht das bewegte Vereinsjahr Revue passieren. Neben den elf kirchlichen Auftritten war man auch im weltlichen Bereich wieder recht aktiv, unter anderem mit einer Besenwirtschaft an Fastnacht, der Mitwirkung am Brunnenfest und der Sichelhenke und dem veranstalteten Suppensonntag. Zur Pflege der Kameradschaft gab es für die 28 Sängerinnen und Sänger eine Neujahrsfeier, einen Kappenabend, eine Skiausfahrt, einen Familientag sowie einen Ausflug nach Colmar.

Bei den Wahlen gab es keine Veränderungen. Einstimmig bestätigt wurden Schriftführerin Sandra Speck und die Kassenprüfer Max Müller und Stefan Huber. Die Stimmausschüsse vertreten wie bisher Eva Straub für Sopran, Rolf Fluck für Tenor, Albert Müller für Bass und Sonja Mahler für Alt.

Zur Vorbereitung auf die Auftritte wurden nach dem Bericht von Susanne Biehler 41 Proben abgehalten. Über die Finanzen informierte Anke Hornung. Sie dankte auch im Namen des Ortschaftsrates dem Kirchchor für sein Engagement.

Geehrt werden konnten für 15 Jahre Treue zum Leipferdinger Kirchenchor St. Michael Luzia Mutzel und Sonja Müller sowie Anke Hornung für 25 Jahre.

Namens des Vorstandsteams sagte Birgit Weh Chorleiter Tobias Hilbert für seinen Einsatz seit 1996 als Chorleiter und zuvor als Sänger mit einem Präsent ein herzliches Vergelt´s Gott. Für die Kirchengemeinde dankte Stefan Schilling dem Kirchenchor für die hochwertigen Darbietungen und wünschte ihm auch bei dem anstehenden Dirigentenwechsel und den Veränderungen durch die Pastoralkonzeption eine gute Zukunft.