„Der Autofahrer war kurz vor 20 Uhr unterwegs am Ortsausgang in Richtung Unterbaldingen, als er am Kreisverkehr aller Wahrscheinlichkeit nach zu heftig beschleunigte. In der Folge brach das Heck seines Wagens aus, der BMW kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kam schließlich im Straßengraben zum Stehen“, schilderte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen den Hergang des Unfalls, der sich auf Höhe des Parkplatzes des Edeka-Markts Milkau ereignete.

Ein Zeuge, der röhrende Motorengeräusche und lautes Reifenquietschen vernommen hatte, verständigte die Polizei, nachdem er sah, wie an der Unfallstelle ein schwarzer Wagen anhielt. Eine Person aus dem schwarzen Auto half dem Fahrer des verunglückten Wagens aus seinem Fahrzeug. Beide stiegen in das schwarze Auto, das Richtung Unterbaldingen von der Unfallstelle davon fuhr. Wie sich laut Polizei später herausstellte, habe der Unfallfahrer angeblich kurz telefoniert und war ansonsten wohlauf. Bei Eintreffen der Polizeibeamten kam der 29-Jährige zu Fuß hinzu und schilderte den Unfallhergang aus seiner Sicht.

„Der Fahrer stand weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss. Zur Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer war es nicht gekommen“, so der Polizeisprecher.

An dem im Landkreis Tuttlingen zugelassenen BMW entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von rund 14 000 Euro. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Geisinger Hauptstraße war hierzu zeitweise gesperrt.