Unter dem Motto "Faszination Donauversickerung" wird das Naturphänomen durch eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Immendingen, der Stadt Tuttlingen mit Möhringen sowie der Städte Fridingen und Aach intensiver und gezielter vermarktet. Die Immendinger Versinkungsstellen bilden als geologische Besonderheit auch den Startpunkt des diesjährigen Höhlentags, der am Sonntag, 26. August im Gebiet der Donaubergland Tourismus Gesellschaft angeboten wird. Es handelt sich bereits um den vierten Höhlentag, der Besucher aus der Region lockt.

Beim gemeinsamen Aktionstag von Donaubergland GmbH, Landkreis Tuttlingen, Geopark Schwäbische Alb, Naturpark Obere Donau, Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins sowie der Bergwacht Sigmaringen als Höhlenverantwortliche, können Besucher bei speziellen Aktivitäten und Führungen die Faszination der Höhlen von Dietfurt im Donautal über Granegg auf dem Heuberg, bis Immendingen erleben. Dabei geht es auch in Höhlen, die sonst nie oder nur selten zugänglich sind.

Neben Höhlen stehen weitere geologische Highlights der Südwestalb wie die Donauversickerung zwischen Immendingen und Tuttlingen-Möhringen besonders im Mittelpunkt. In Immendingen findet auch die offizielle Eröffnung des Höhlentags statt. Beginn ist um 11 Uhr. Der Experimentalmusiker Martin Brück aus Bad Urach wird den Auftakt an der Rastanlage Donauversickerung mit Radlerzelt-, Grill- und Spielplatz mit seinen passenden "Wasserklängen" musikalisch umrahmen. Nach der Eröffnungsfeier findet ab 12 Uhr eine Wanderung zu den Versinkungsstellen der Donauversickerung im Bereich Immendingen und Möhringen statt. Um 13 Uhr und um 15 Uhr werden von den Organisatoren weitere Führungen im Bereich Donauversickerung angeboten. Startpunkt ist jeweils der Radler-Zeltplatz.

Folgende weitere Höhlen und Geotope können am Höhlentag im Rahmen von Führungen besichtigt werden:

Mühlheimer Felsenhöhle (11 bis 17 Uhr; und geführte Wanderung um 13.30 Uhr ab Kolbinger Höhle zur Mühlheimer Höhle), Beilsteinhöhle und Graneggschacht (Führung 13.30 Uhr; WP Ruine Granegg, Bubsheim), Dietfurter Burghöhle (11 bis 17 Uhr), Petershöhle (Führung um 10 Uhr, Haus der Natur), Petershöhle und Maurushöhle bei Beuron (Führung um 13.30 Uhr, Haus der Natur, Beuron) und Bronner Höhle, Jägerhaushöhle und Sperberloch (Führung "Vom Jurameer zum Donautal", 14 Uhr, ab Fridingen, WP Skihang) .