Der gemeinsame Seniorennachmittag der Stadt sowie der beiden Kirchengemeinden hatte im Gegensatz zu den Vorjahren einige Besucher weniger. Dafür ein Novum beim Programm: Bürgermeister Martin Numberger sorgte für musikalische Begleitung beim Singen von zahlreichen Adventsliedern. Die Adventslieder wurden von Bürgermeister Numberger am Klavier begleitet. Er griff zielsicher in die Tasten des Musikinstruments.

Kräftig in die Tasten greift Bürgermeister Martin Numberger beim Seniorennachmittag. Darüber freuen sich die Senioren, aber auch Magdalena Springindschmitten mit ihrer Mutter Petra.
Kräftig in die Tasten greift Bürgermeister Martin Numberger beim Seniorennachmittag. Darüber freuen sich die Senioren, aber auch Magdalena Springindschmitten mit ihrer Mutter Petra. | Bild: Paul Haug

Begrüßt wurden die anwesenden Senioren sowohl von Pfarrer Adolf Buhl wie auch von der Vorsitzenden der Frauengemeinschaft, Ulrike Benz. Buhl erinnerte an die besinnliche Zeit vor Weihnachten, die leider nicht immer nur besinnlich, sondern auch hektisch sei. Bürgermeister Martin Numberger übermittelte die Grüße zum traditionellen Seniorennachmittag der Stadt Geisingen. Das Programm wurde durch die Kinder des Kindergartens Gerbe mit Liedvorträgen und einem Tanz gestaltet, ferner trat die Theatergruppe „die Unverwüstlich Couragierten“ auf mit ihrem Stück „Dem Glück auf der Spur“. Zwei Journalisten sollten eine Serie über das Glück schreiben, was sich anfänglich als sehr schwer herausstellte, dann aber wurden beide fündig. Verschiedene Szenen rund um das Glück wurden von den Akteuren umgesetzt. Die Regie des Stückes hatte Marianne Engbers.

Sarah Treffeisen von der Sozialstation stellte die Leistungen und Angebot der Sozialstation, insbesondere auch vom Seniorentreff Donaucafé vor. Mitglieder der katholischen Frauengemeinschaft Geisingen bewirteten die Seniorinnen und Senioren mit Kaffee und Kuchen, sonstigen Getränken und auch zum Schluss mit einem kleinen Vesper. Zum Abschied erhielten alle einen kleinen Nikolaus.