Die Feuerwehr Gutmadingen ist personell die stärkste Abteilung innerhalb der Geisinger Gesamtwehr. Zehn neue angehörige konnten bei der Abteilungsgeneralversammlung durch Gesamtkommandant Karl Cech vom Anwärter zum Feuerwehrmann befördert und damit aufgenommen werden. Ein Novum, das es so nur in Gutmadingen gibt. Die Wehr hat damit eine Stärke von 44 Aktiven (sechs in der Altersmannschaft).

Die neuen Mitglieder werden in den nächsten Monaten und Jahren Zug um Zug Aus- und Fortbildungskurse besuchen, die ersten haben sie teilweise bereits hinter sich. Es fehlt hierfür nicht am Geld, sondern oft an fehlenden Plätzen für die Kurse. Wie Kommandant Bernd Wullich mitteilte, soll im Mai bei einem Motorsägenlehrgang in Kirchen-Hausen der Stau für diesen Einsatzbereich abgearbeitet werden. Denn ohne einen solchen Kurs dürfen die Wehrmänner und –frauen die Motorsägen nicht benutzen.

Die Gutmadinger Wehr hatte im letzten Jahr einige Einsätze zu verzeichnen. Gleich im Januar rief ein Sturm die Wehr auf den Plan, beim Brand auf dem Wertstoffhof war man im Einsatz, dann im Mai das Unwetter während des Kramerfestes und im Herbst ein von einem Zug überfahrener Biber. Die Wehr hat derzeit sieben Gruppenführer, zwölf Maschinisten und 14 Atemschutzgeräteträger. Die Wehr sorgt nicht nur für die Sicherheit der Bevölkerung, sondern auch für die Teilnehmer an Prozessionen oder Umzügen von Vereinen und Kirchen. Und sie ist auch Festveranstalter vor Ort, etwa beim Herbstfest. Die Kameradschaft und Geselligkeit passt bei der Wehr und wird auch intensiv gepflegt.

Bei der Generalversammlung zeichnete der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Bernd Knittel, Markus Sturm für zehnjährigen und Klaus Limberger für 30-jährigen Dienst aus. Die Ehrung, so Knittel, erfolge nicht für die Vereinszugehörigkeit, sondern für die Einsatzbereitschaft für den Nächsten. Ortsvorsteher Norbert Weber danke der Wehr für ihr Engagement bei Einsätzen und für ihre Beiträge am gesellschaftlichen Leben in Gutmadingen. Kommandant Bernd Wullich äußerte den Wunsch, dass sich die Gutmadinger Wehr an Leistungswettkämpfen beteiligt, die wieder Grundlage für Lehrgänge seien. Überlegt wird noch die Teilnahme am Treppenlauf in Rottweil, sofern es noch Plätze hierfür gibt.